Race



Belgier van Avermaet gewinnt Tirreno-Adriatico

15.03.2016
Greg Van Avermaet: Tirreno Adriatico 2016

Greipel fällt für Mailand - Sanremo aus

Der belgische Radprofi Greg van Avermaet hat die Fernfahrt Tirreno-Adriatico mit einer Sekunde Vorsprung vor Weltmeister Peter Sagan gewonnen. Fabian Cancellara siegte im Zeitfahren der letzten Etappe.

Es war das erwartete Herzschlagfinale bei Tirreno-Adriatico. Greg van Avermaete behielt am Ende mit der Winzigkeit von einer Sekunde in der Gesamtwertung vorne. Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei muss damit weiter auf seinen ersten Saisonerfolg warten. Das abschließende Zeitfahren über 10,1 Kilometer in San Benedetto del Tronto entschied am Dienstag der Schweizer Fabian Cancellara für sich. Der dreifache Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin fuhr in seiner Spezialdisziplin auf Rang drei. Überraschend stark präsentierte sich der Überraschungszweite Johan Le Bon (FDJ), der relativ unerwartet aufs Podium des Zeitfahrens klettern durfte.

Greipel fällt für Mailand-Sanremo aus

Unterdessen hat der zweifache deutsche Straßenmeister André Greipel seine Teilnahme am ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand-Sanremo wegen eines dreifachen Rippenbruchs abgesagt. Wie sein Team am Dienstag mitteilte, muss der Topsprinter eine zehntägige Trainingspause einlegen.

Die Verletzung hatte sich Greipel bei einem Sturz bei der Algarve-Rundfahrt zugezogen. Der 33-Jährige war aber trotzdem noch bei Paris-Nizza am Start gewesen und hatte dort sogar auf der vierten Etappe im Massensprint Rang drei belegt.

Gesamtwertung, Endstand nach der 7. Etappe:

1. Greg Van Avermaet (Belgien) - BMC Racing Team 20:42:22 Std.; 2.
Peter Sagan (Slowakei) - Tinkoff + 0:01 Min.; 3. Bob Jungels
(Luxemburg) - Etixx-Quick Step + 0:23; 4. Sébastien Reichenbach
(Schweiz) - FDJ + 0:24; 5. Thibaut Pinot (Frankreich) - FDJ gleiche
Zeit; 6. Vincenzo Nibali (Italien) - Astana Pro Team + 0:29; ...33.
Paul Voß (Bielefeld) - Bora-Argon + 2:57; 45. Dominik Nerz
(Kreuzlingen/Schweiz) - Bora-Argon + 4:23; 66. Emanuel Buchmann
(Ravensburg) - Bora-Argon + 11:01; 75. Nikias Arndt (Buchholz) -
Team Giant-Alpecin + 12:39; 117. Tony Martin (Kreuzlingen/Schweiz) -
Etixx-Quick Step + 19:21; 119. Jasha Sütterlin (Erfurt) - Movistar
Team + 19:42; 132. Rüdiger Selig (Leipzig) - Bora-Argon + 23:04;
140. Roger Kluge (Berlin) - IAM Cycling + 24:36

Quelle: 

dpa, Cor Vos

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten