Race



Betrugsvorwurf gegen Sanremo-Sieger Demare

20.03.2016
Sturz bei Mailand Sanremo 2016

Hat sich Demare vom Auto ziehen lassen?

Mailand - Sanremo: der falsche Sieger?

 

Nach einem Bericht der Online-Ausgabe der «Gazzetta dello Sport» vom Sonntag soll der Mailand-Sanremo-Sieger Arnaud Démare geschummelt haben. Der 24 Jahre alte Franzose, der am Vortag den ersten Frühjahrs-Klassiker im Spurt gewonnen hatte, soll nach einem Sturz auf der Cipressa etwa 30 Kilometer vor dem Ziel von einem Begleitfahrzeug gezogen worden sein.

Nur so habe der spätere Sieger den Anschluss an die Spitzengruppe wieder finden können. Die Démare-Konkurrenten Eros Capecchi (Astana-Team) und Matteo Tosatto (Tinkoff) haben das illegale Vorgehen laut «Gazzetta» bezeugt. Frédéric Guesdon, Démares Teamchef von La Francaise des Jeux, widersprach.

«Démare zog mit 80 Stundenkilometer an uns vorbei. So etwa habe ich noch nie gesehen. Démare hielt sich an der rechten Seite des Teamwagens fest», wurde Carpecchi zitiert. Der davon informierte Jury-Chef Hervé Brocque teilte mit, dass ihm keine Video-Beweise oder Fotos vorliegen. Der französische Funktionär hätte von einem Regelverstoß seines Landsmannes nichts mitbekommen, hieß es.

«Nach dem Sturz herrschte Chaos. Wir haben Arnaud eine Flasche gereicht, er hat sich nicht ziehen lassen. Überall waren Jury-Mitglieder, auf den Motorrädern und in den Wagen», sagte Guesdon der «L'Équipe». Vorwürfe solcher Art seien nichts Neues in Italien. Der Teamchef bezeichnete die Aussagen als «Besonderheiten italienischer Rennen, wenn kein Einheimischer gewinnt».

Quelle: 

dpa/Fotos: Vos

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten