Race



Tour: 4. Etappe - Démare gewinnt

04.07.2017

Heftiger Sturz von Cavendish und Degenkolb

Arnaud Démare hat die vierte Etappe der 104. Tour de France gewonnen. Der Franzose holte sich am Dienstag nach 207,5 Kilometern von Mondorf-les-Bains nach Vittel den Sieg im Massensprint vor Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei und Alexander Kristoff aus Norwegen. Der Rostocker André Greipel landete auf Rang vier.

Überschattet wurde die Sprintankunft von einem schweren Sturz von Mark Cavendish, der nach einem Rempler von Peter Sagan mit Tempo 65 in die Werbebande stürzte. Der unmittelbar dahinter fahrende John Degenkolb konnte dem nicht mehr ausweichen und überschlug sich ebenfalls. Nach ersten Erkenntnis hat sich Cavendish schwer an der Schulter verletzt. Der Inhaber des Grünen Trikots, Marcel Kittel, wurde bereits vorher durch einen  Sturz aufgehalten und konnte ins Sprintfinale nicht eingreifen. In diesen Sturz etwas einen Kilometer vor dem Ziel war auch Gerraint Thomas im Gelben Trikot verwickelt.

Hier geht's zum Video

Quelle: 

Text: Dpa / RennRad; Fotos: Cor Vos

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten