Reise

Trainingslager-Domizile: Zypern

05.08.2017

Autor(en): 

Trainingslager-Domizile: Zypern

Ob Urlaub oder Trainingslager – das Frühjahr ist die Zeit für Reisen. Training, Erlebnisse, Kultur, Natur: Wir haben Vorschläge. Mallorca und mehr.

 

Für Radsportler bietet die drittgrößte Mittelmeerinsel im Süden vielfältige Möglichkeiten bei sehr guten klimatischen Bedingungen. 320 Sonnentage im Jahr weist die Statistik aus. Die Temperaturen liegen selbst in den Monaten zwischen Dezember und März bei bis zu 19 Grad am Tag. Dazu scheint sechs bis neun Stunden lang die Sonne. 

Die Sonneninsel

Perfekte Basis für ein Trainingslager sind der Süden und Südosten. Hier findet der Radurlauber flache bis wellige Kilometer zum Saisonstart. Vor allem im Hinterland kann man jedoch auch den Puls nach oben jagen. Für intensivere Einheiten aller Schwierigkeitsgrade eignet sich das problemlos zu erreichende Troodos-Gebirge. Die besondere Berglandschaft ist vulkanischen Ursprungs und im Gegensatz zum Großteil der Inselfläche bewaldet. Sämtliche Flüsse Zyperns entspringen in diesem Gebirgsmassiv. Zahlreiche kleine Bäche fließen hier durch tiefe Schluchten und dichte Wälder. Mit 1952 Metern ist der Olym-pos die höchste Erhebung. Für den Radfahrer bleibt der Gipfel allerdings unerreichbar, da hier bereits 1974 eine britische Radarstation angelegt wurde. Die zur Station führende Asphaltstraße ist jedoch sehr gut ausgebaut und führt weit nach oben: So kommt man als Rennradfahrer am Olympos sogar höher hinauf als am Ätna auf Sizilien, auf genau 1938 Meter. Im Frühjahr liegt oben teilweise noch Schnee, weshalb es hier sogar, an der Nordseite, ein kleines Skigebiet gibt. Die Südanfahrt von Trimiklini aus stellt dem Radfahrer rund 21 Kilometer und 1400 Höhenmeter in den Weg. Unser Tipp: Fährt man ins Troodos-Gebirge, sollte man immer warme und am besten auch Regenkleidung dabei haben. Denn ab 2000 Metern Höhe kann es sehr kühl werden. Zudem fällt in diesem Gebiet deutlich mehr Regen als im Rest der Insel. Die Flugzeit nach Zypern beträgt ab Frankfurt rund dreieinhalb Stunden. Damit kann Zypern den gesamten europäischen Winter für ein Trainingslager oder einen Radurlaub empfohlen werden. Aufgrund der Temperaturen im Hochsommer von deutlich über 30 Grad, liegt die beste Reisezeit zwischen Anfang Oktober und Mitte Juni. Worauf man trotz allen mediterranen Eindrücken besonders achten sollte: Auf Zypern herrscht Linksverkehr. // 

 

Die Insel

Zypern ist in Sachen Wetter etwas Besonderes — es hat das wärmste Klima aller großen Mittelmeerinseln - und politisch: Die Insel ist geteilt. Nordzypern wird international alleine von der Türkei anerkannt. Die Republik Zypern im Süden ist griechisch geprägt und gehört der EU an. Seit 2008 ist der Euro nationale Währung im südlichen Teil. Beide Gebiete sind durch eine Pufferzone getrennt.

 

Tourentipps

  • Tour 1: 84 KM, 1779 HM

Tochni - Choirokoitia - Ora - Eptagonia - Arakapas - Germasogia - Amathus - Governor‘s Beach – Tochnii

  • Tour 2: 120 KM, 750 HM

Limassol – Kellaki – Moni – Zygi – Kiti – Anafotidia – Kofinou – Zygi – Limassol

 

Geheimtipp

  • Café Aman in Anafotia 

Zypriotische Spezialitäten und Snacks ausprobieren. Direkt in der Dorfmitte.

Agias fotinis, Anafotia, Larnaka City

 

Hotelempfehlung

  • Aldiana 4-Sterne-Hotel

George Mouskis Avenue, 7572 Alaminos

www.aldiana.de

Park Beach 3-Sterne-Hotel

12, Georgiou A Avenue,4061,Limassol

www.parkbeach.cy

  • Radverleih über bikecyprus.ch

Räder und Tipps vom Schweizer Ex-Radprofi Thomas Wegmüller.

 

Quelle: 

Text: Manfred Munk; Fotos: S. Lorence, C. Vos, Fotolia, Polartec

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten