Test & Technik

Dauertest: Ekoi Corsa Light - Leicht & Luftig

02.08.2017
Der Ekoi Corsa Light im RennRad Dauertest.

Ekoi Corsa Light - Leicht & Luftig

Räder, Kleidung, Laufräder und mehr: Insgesamt mehr als 30.000 Kilometer hatten unsere Tester diese Produkte im Einsatz. Hier ihr Fazit.

 

Was sehr selten vorkommt: Dass ein Produkt leichter ist, als vom Hersteller angegeben. Beim Ekoi Corsa Light ist dies der Fall. Im Helm, einem Modell in der Größe Small/Medium für Kopfumfänge von 54 bis 58 Zentimetern, steht hinter dem Wort „Gewicht“: 210 Gramm. Unsere Briefwaage zeigte dagegen: 191. Das ist rekordverdächtig. Bis auf den Verschluss wurde überall an Gewicht gespart: Die Schließschnalle funktioniert magnetisch – so kann der Verschluss ganz leicht mit zwei Fingern geöffnet und geschlossen werden. Die Innenpolster sind recht dünn, reichen aber vollkommen aus. Sie sind zudem einfach per Klett zu befestigen, waschbar und trocknen sehr schnell. Neben dem extrem geringen Gewicht hat der Ekoi weitere Stärken: Als erste und wichtigste ist dies die sehr gute Belüftung. Für diese sorgen 24 teils sehr große und gut platzierten Lüftungsöffnungen. Somit hatten unsere Tester auch bei höchsten Temperaturen an Passauffahrten keinerlei Hitzestauprobleme. Auch der Sitz des Helmes gefiel. Denn das Einstellen funktioniert per stufenloser Höherverstellung und kleinem Drehverschluss schnell und sauber. Die Form des Corsa Light ist eher schmal – und somit auch passend für Menschen mit schmalen Köpfen. Für Zeitfahren und ähnliches bietet Ekoi zu dem Corsa Light auch eine leichte passende Aero-Plastik-Überschale. Testurteil: sehr gut.

Preis: 109,90 Euro

 

+ hohe Verarbeitungsqualität

+ starkes Preis-/Leistungsverhältnis

+ niedriges Gewicht

Quelle: 

Text: Götz, Binnig, Mayer, Leefmann; Fotos: Jürgen Amann

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten