Test & Technik

Dauertest: Specialized Flux/Stix - Einleuchtend

05.12.2017
Specializeds Rücklicht Stix

Starker Scheinwerfer, variables Rücklicht: Specialized bietet für einen hohen Preis eine sehr überzeugende Fahrradbeleuchtung.

Flux Elite und Stix - Ein Set, bei dem Front- und Rücklicht gleichermaßen, wenn auch mit ganz unterschiedlichen Qualitäten überzeugten. Der Scheinwerfer Flux Elite ist mit einem Preis von 169,90 Euro sehr teuer - und wurde mit entsprechendem Anspruch getestet. Bereits die Halterung erwies sich als durchdacht und hochwertig: In die Aluminiumzange lassen sich verschiedene Gummieinsätze für unterschiedliche Rohrdurchmesser am Lenker einsetzen. Die Halterung kann dann variabel angebracht werden - unter anderem so, dass die Leuchte unter dem Fahrradcomputer positioniert ist. Die Leuchte selbst kann schnell, einfach und mit sicherem Halt in die Halterung ein- und ausgerastet werden. Die sehr breite und dabei auch starke Ausleuchtung der Fahrbahn durch den Reflektor im Gehäuse gefiel uns besonders gut. Auch in Kurven waren die Randbereiche der Fahrbahn durch die Cree-LEDs sehr gut erhellt. Die Lampe wiegt gut 165 Gramm und wurde je nach rund zweieinhalb Stunden Einsatz bei vier verschiedenen Leuchtmodi per USB wieder aufgeladen. Der Scheinwerfer ist auch in einer Version erhältlich, die den Vorgaben der StVZO entspricht. Die starke, aber kleine Rückleuchte Stix Elite (49,90 Euro) verschafft in sechs verschiedenen Leuchtmodi im Verkehr gute Sichtbarkeit. Die sehr einfach zu befestigende Gummihalterung fasst die Leuchte sicher an der USB-Schnittstelle, an der das Licht auch geladen wird. Besonders praktisch: Weitere Halterungen für die Stix-Leuchte gibt es etwa auch für den Helm und als Gummiband für den Fuß zu kaufen.

Setpreis: 219,80 Euro

+ Rücklicht variabel einsetzbar

+ sehr starkes, breit ausleuchtendes Frontlicht

- Scheinwerfer recht teuer

Quelle: 

Text: Johann Fährmann Bilder: Jürgen Amann

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten