Test & Technik

Fünf Transporttaschen im RennRad Test: Thule Round Trip Pro XT

28.07.2017
Der Thule Round Trip Pro XT im RennRad Test.

Fünf Transporttaschen im RennRad Test: Thule Round Trip Pro XT

Der Thule Round Trip Pro XT im RennRad Test.

 

Zwar hat die Tasche nur zwei Rollen, doch die sind sehr breit und rollen extrem gut. Insgesamt sind sechs Griffe um die Tasche verteilt. Der Hauptgriff zum Ziehen ist genau richtig platziert und die Tasche somit gut ausbalanciert. Da das Eigengewicht der Tasche nur bei rund zehn Kilogramm liegt, kann auch eine vollgepackte Tasche noch ohne große Anstrengung angehoben werden. Auch beim Packen macht der Tasche so gut wie niemand etwas vor. Man baut einfach den integrierten Montagerahmen aus, platziert das Bike mit wenigen Handgriffen darauf und schnappt die ganze Konstruktion wieder zurück. Sattel rein, Lenker runter, fertig. Der Rahmen ist auch für Steckachsen geeignet. Die sehr gute Anleitung erleichtert das Ganze noch. Am Urlaubsort angekommen, entnimmt man wiederum das Bike, baut den Montagerahmen auf das integrierte Dreibein und fertig ist der Montageständer. Das Rad kann dann im Stehen zusammengebaut werden. Auch der Schutz des Rades ist wirklich exzellent. Die Tasche an sich ist schon robust, die herausnehmbaren Wände machen die Konstruktion aber noch sicherer – und leicht verstaubar. Auch die herausnehmbaren Laufradtaschen sind sehr gut gepolstert und der Boden der Tasche sehr stabil. Eine (integrierte) Tasche für Kleinteile wäre noch optimal. Es gilt: Ver- und Entpacken war selten so einfach.

Daten

  • Preis: 599,95,95 Euro
  • Leergewicht: 10,5 Kilogramm
  • Maße (LxBxH in cm): 126x30x89 (Multiform)

 

Plus

+ integrierter Montageständer

+ herausnehmbare Seitenteile

+ sehr schnelle Radmontage

 

Minus

- nur zwei Rollen

- recht hoher Preis

 

Bewertung: 5 von 5 Punkten (Kauftipp)

 

 

 

Quelle: 

Text: Günther Proske; Bilder: Jürgen Amann

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten