Test & Technik

Testteam: Thule Chasm Sporttasche

28.01.2017

Nachdem mir Thule bisher vor allem durch hochwertige Dachträgersysteme bekannt war, war ich sehr gespannt auf den Test der Sporttasche ThuleChasm 40L-Bluegrass. Gerade im Bereich Radsport sollte eine Tasche schon einige Anforderungen erfüllen. Das beginnt mit dem Fassungsvermögen und der Übersichtlichkeit, um beim Wettkampf auch wirklich alles dabei zu haben. Der Dauereinsatz vom Teamtrainingslager im Februar bis zu den letzten Rennen im Oktober, setzt zusätzlich eine gewisse Robustheit voraus. Nach dem Auspacken fiel mir als erstes die sehr große und breite Öffnung der Sporttasche auf. Dadurch kommt man gleich an alle Sachen und hat zusätzlich einen guten Überblick. Netzfächer im Innenraum und die äußeren Seitentaschen sorgen dafür, dass alles übersichtlich sortiert werden kann. So wird schon beim Packen alles gegen unnötige Hektik getan. Es gibt wenig schlimmeres als vor dem Start zu bemerken, dass etwas fehlt. Die 40 Liter Stauraum lassen auch genügend Platz, um alles notwendige für den Renntag geordnet dabei zu haben. Gepolsterter Boden schützt darüber hinaus den Inhalt beim Absetzen. Der wasserdichte Planenstoff sorgt für hohe Robustheit, lange Haltbarkeit und geringes Gewicht. Damit kann die Tasche (wenn sie wirklich mal nicht benötigt wird) sehr platzsparend gelagert werden. Verschweißte Nähte und Reißverschlüsse lassen weder bei häufigem Gebrauch noch bei der Lagerung Sorgenfalten entstehen. Die gepolsterten Tragegurte sorgen nicht nur für Komfort, sondern geben die Möglichkeit, die Tasche als Tragetasche oder Rucksack zu nutzen. Gerade wenn man nach dem Rennen zur Dusche radeln möchte, ist die mögliche Rucksackfunktion ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Die auch optisch ansprechende Tasche gibt es in mehreren Farbtönen. Unter dem Strich kann man sagen, dass hier wirklich an alles gedacht wurde, was nicht nur der Leistungsradler bei einer Sporttasche benötigt. 

 

Thule Chasm Sporttasche. Preis: 100 Euro 

 

Testfahrer Christopher Hatz aus dem RennRad Testteam Team Lotto Kern-Haus

Jahrgang 1991, ist Radprofi. Seit 2015 fährt er für das Continen- talteam Lotto-Kuota. Zuvor war er für das RennRad-Testteam MLP-Bergstraße im Einsatz. Bei der Zeitfahr-DM der Profis kam er in diesem Jahr auf Rang 16, bei der Berg-DM auf Rang 12. 2014 gewann er unter anderem das Traditionsrennen „Um das Goldene Rad“ der Stadt Wangen. 

 

Quelle: 

Foto: Hersteller, Team Lotto Kern-Haus

News: 

In News anzeigen

Themen, die Sie interessieren könnten