Zahlen zu Chris Froome: Watt, Körperfett, Sauerstoff

Tour-Sieger veröffentlicht Watt-Zahlen und Blutwerte

Zahlen zu Chris Froome: Watt, Körperfett, Sauerstoff

Natürlich oder unnatürlich? Tour de France Sieger Froome hat seine Leistungsdaten veröffentlicht.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Er hatte es angekündigt – nun hat Chris Froome geliefert. Er hat einige seiner Leistungsdaten und Blutwerte öffentlich gemacht. Er reagiert damit auf Gerüchte und Dopingverdächtigungen gegen ihn. Mit den Daten versucht er diese zu entkräftigen. Die aktuellsten Leistungsdaten stammen dabei von verschiedenen Tests im GlaxoSmithKline Human Performance Lab in London im August 2015. Aus den Daten geht hervor, dass Froome bei der Tour de France 2015, die er überlegen gewann, eine maximale Sauerstoffaufnahme von 88,2 ml pro Kilogramm Körpergewicht hatte. Zum Vergleich: Der dreimalige Tour-Sieger Greg LeMond wies hier einen Wert von 92,5 auf.

Froomes Maximalleistung betrug bei den Tests 2015 525 Watt, seine „sustained power“, die Dauerleistung, die er zwischen 20 und 40 Minuten lang erbringen konnte, lag bei 419 Watt. Mit dem Körpergewicht, das er bei der Tour 2015 aufwies, ergibt sich ein Wert von 6,25 Watt pro Kilogramm. Auf die Maximalleistung gerechnet ergibt sich eine noch imposantere Zahl: 7,51w/kg.

Hohe Körperfettwerte?

Der Sportwissenschaftler Jeroen Swart von der Universität Kapstadt schätzte diese Werte wie folgt ein: „Das Interessante ist, dass die Dauerleistung bei 79,8 Prozent seiner Maximalleistung liegt. Das ist ein völlig angemessener Prozentwert.“ Laut Swart seien die Leistungswerte kein Grund für Verdächtigungen, sie seien im „natürlichen“ Bereich.

Auffällig war, dass Froome bei einem Leistungstest 2007 eine höhere Maximalleistung erbrachte als 2015, nämlich 540 Watt. Er wog damals auch signifikant mehr – und wies einen für Radfahrer ungewöhnlich hohen Körperfettanteil von 16,9 Prozent auf. Beim Test 2015 lag der Wert bei immer noch recht hoch erscheinenden 9,8 Prozent.

Neben den Leistungswerten veröffentlichte Froome auch die Ergebnisse zweier Bluttests, vom ersten Ruhetag der Tour de France 2015 und vom 20. August. Beim ersten Test lag sein Hämoglobin-Wert bei 15,3 Gramm pro Liter und 0,72 seiner roten Blutkörperchen waren jung („immature“). Dies läge im Normbereich. Beim zweiten Test lagen die Werte bei: 15,3 und 0,96. Dies spräche gegen einen manipulativen Eingriff, etwa durch Blutdoping.

Sportwissenschaftler Swart zieht nach Auswertung der Daten dieses Fazit: „Der Motor war schon lange da. Er hat später nur noch das Fett verloren.“

Christopher Froomes Leistungsdaten

2015 Gewicht: 69.9kg
2015 Tour de France Grewicht: 67kg
2007 Gewicht: 75.6kg
2015 VO2 max: 84.6
2007 VO2 max: 80.2
2015 Max. Leistung: 525 watts
2007 Max. Leistung: 540 watts
2015 Schwelle/Dauerleistung (20-40 Minuten): 419 watts
2007 2007 Schwelle/Dauerleistung (20-40 Minuten): 420 watts
2015 Watt per Kilogramm: 5.98
2015 Watt per Kilogramm: 6.25w/kg

Schlagworte
envelope facebook social link instagram