Radsport, Glück, Studie, glücklich
Radsport macht glücklich: Studie zum Effekt des Radsports auf die Psyche

Studie: Radsport und Glück

Radsport macht glücklich: Studie zum Effekt des Radsports auf die Psyche

Dass Radsport glücklich macht, ist ein Phänomen, das viele Rennradfahrer erleben. Aber ist dieser subjektive Eindruck auch belegbar? Eine Studie.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Radsport macht glücklich – diese Erfahrung machen viele Rennradfahrer. Jetzt untermauern Forschungsergebnisse diesen Eindruck: Ein US-amerikanisches Forscherteam kam in seinen Untersuchungen zu dem Schluss, dass sportlich Aktive nicht nur körperlich, sondern auch psychisch gesünder sind. Eine der besten Sportarten hierfür ist das Radfahren – sowohl auf der Straße als auch auf dem Rollentrainer.

Die Daten von fast 1,3 Millionen US-Amerikanern im Alter von mehr als 18 Jahren flossen in die Auswertung ein. Sie wurden in den Jahren 2011 bis 2015 befragt. Untersucht wurde der Zusammenhang zwischen sportlicher Aktivität und psychischer Gesundheit. Die Forscher beachteten dabei Sportart, Trainingszeit, -häufigkeit und -intensität ebenso wie soziale und individuelle Merkmale der Befragten. Die Teilnehmer mussten zusätzlich angeben, an wie vielen Tagen im Vormonat es ihnen mental schlecht ging.

Tour de France, Abo, Banner

Jetzt zur Tour de France: das RennRad-Tour-Abo – Geld sparen und durchstarten!

Radsport mindert Wahrscheinlichkeit von psychischem Unwohlsein

Das Ergebnis: Während nicht sportlich Aktive pro Monat im Durchschnitt an 3,5 Tagen mentale Probleme hatten, waren es bei den Sportlern nur zwei. Bei Studienteilnehmern, die zuvor an Depressionen gelitten hatten, war der Unterschied noch größer: Sportlich Aktive litten an vier Tagen weniger an psychischem Unwohlsein.

Die Forscher sahen alle Sportarten als hilfreich an, doch nicht alle erschienen gleich effektiv. Am wirkungsvollsten waren Mannschaftssportarten wie Fußball, sie waren mit 23,3 Prozent weniger Tagen mit mentalen Problemen verbunden. Gleich auf dem zweiten Platz folgt der Radsport, mit 21,6 Prozent weniger Tagen mit psychischen Problemen. Den Vorteil der Ballsportarten vermuten die Forscher auch im sozialen Kontakt. Demnach könnten sich Gruppenausfahrten für Radsportler noch positiver auswirken.


Weitere Studien zu Erkenntnissen der Trainingslehre

Welchen Einfluss hat Kaffee auf die Regeneration?
Welchen Einfluss hat Kälte auf die Regeneration?
Welchen Einfluss haben Kohlenhydrate auf die Lebenserwartung?
Position der Pedalplatten auf der Radschuhsohle: Geheimnis für mehr Leistung?
Wie man Krämpfe im Radsport vermeidet
Was bringen Antioxidantien im Radsport?
Welchen Einfluss hat Ausdauersport auf den Darm?
Schwarze Johannisbeere und ihre Auswirkung auf die Leistung
Doping mit Tramadol: Was bringt die Einnahme wirklich?


Schlagworte
envelope facebook social link instagram