Einhorn 205 Corsa XCR Red
Gewicht
7,28 kg
Preis
6850 Euro
Test

Einhorn 205 Corsa XCR Red im Test: Qualität, Preis, Bewertung

Einhorn 205 Corsa XCR Red im Test: Qualität, Preis, Bewertung

Einhorn 205 Corsa XCR Red: High-End-Rennrad im Test

Das Einhorn 205 Corsa XCR Red ist ein sportlich-ausgewogenes Leichtgewicht. Was macht das Fahrverhalten besonders? Welche Stärken hat das Rad, wo liegen Schwächen? Das Einhorn-Rennrad im Test.
GEWICHT
7,28 kg
PREIS
6850 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Zeitlos, auf Maß und High-End – das sind die Argumente des kleinen oberbayerischen Herstellers Einhorn. Ihren Sitz hat die im Jahr 2008 gegründete Marke in Samerberg im Landkreis Rosenheim. Sie entstand als Liebhaberprojekt nach dem Studium. Das Ziel: maßgefertigte Fahrräder, die möglichst genau den Bedürfnissen des Fahrers entsprechen sollen. Damit dieser ein Traumrad bekommt, das nicht durch wechselnde Saisontrends überholt wird. Das Einhorn 205 Corsa XCR Red kam nicht als Maßanfertigung zum Test – passte unseren Testern aber dennoch gut.

Die Sitzposition war dank der deutlichen Überhöhung sportlich-tief. Aufgrund des ausgewogen langen Oberrohrs war die Position jedoch nicht zu gestreckt. In der Oberlenkerhaltung war dank des montierten kurzen Vorbaus dann auch eine leicht aufrechte, radmarathontaugliche Sitzposition möglich.

Einhorn 205 Corsa XCR Red: Laufruhe und Komfort

Der flache Steuerrohrwinkel und der lange Radstand machen das Rad verlässlich steuerbar und sorgen für eine hohe Laufruhe. Dennoch waren dank des kurzen Vorbaus enge Lenkradien möglich, was bei schnellen kurvigen Abfahrten einen hohen Fahrspaß brachte. Dazu trug auch die Columbus-Vollcarbongabel mit ihrer hohen Verwindungssteifigkeit bei. Sie machte präzise Lenkmanöver möglich und dämpfte gleichzeitig spürbar Schläge durch Unebenheiten des Untergrundes.

Ebenso hoch war der allgemeine Komfort, den der Rahmen bot. Zwar war auch die Verwindungssteifigkeit im Tretlager- und Steuerbereich für einen Stahlrahmen hoch und ermöglichte eine sehr direkte Kraftübertragung – jedoch überwogen die Komfort-Eigenschaften des Rahmens, was unseren Testern gerade bei längeren, höhenmeterreichen Ausfahrten entgegenkam.

Der Rahmen ist aus Stahl des italienischen Traditionsherstellers Columbus gefertigt. Noch heute zählen die Rohre des Mailänder Herstellers zu den hochwertigsten, die im traditionellen Rahmenbau zum Einsatz kommen.

RennRad, Ausgabe, Shop

Zum Shop!

Edelstahl und Leichtbau beim Einhorn 205 Corsa XCR Red

Das charakteristische Symbol der Firma ist eine Taube – „Columba“ ist das lateinische Wort für diesen Vogel. Das für das Einhorn-Rennrad verwendete XCR-Edelstahl-Rohr ist eine der aktuellen Qualitäten, die Columbus an die Hersteller in limitierten Mengen auf Vorbestellung ausliefert. XCR-Rohre bestehen aus besonders korrosionsbeständigem Edelstahl, der sich dreifach konifizieren lässt und somit je nach der angestrebten Funktion so verarbeitet werden kann, dass der Rahmen steifer oder flexibler wird.

Die minimale Wandstärke liegt bei sehr geringen 0,4 Millimetern. Die Schweißnähte zwischen den Rohren sind unauffällig und sehr sauber gearbeitet. Das 44 Millimeter breite Steuerrohr macht den Rahmen kompatibel mit modernden konifizierten Gabelformen.

Traumräder im Test: Innovative, aerodynamische, leichte Rennräder bis 14.999 Euro

Gesamtgewicht des Einhorn hochgebirgstauglich

Auffällig ist die tief an den Sitzstreben integrierte Sattelklemmung, die einen sehr filigranen Übergang zwischen Sitzrohr und Sattelstütze ermöglicht. Das unterstützt den Komfort, den die Carbon-Sattelstütze mit leichtem Versatz bietet. Das Gesamtgewicht von 7,28 Kilogramm ist absolut hochgebirgstauglich. Für einen Aufpreis von 550 Euro lässt sich das Gewicht mit einem Set aus Anbauteilen des bekannten Schwarzwälder Tuningteileherstellers Tune auf weniger als sieben Kilogramm drücken.

Einhorn verbaut zudem auch Leichtbau-Carbon-Laufräder des deutschen Herstellers Lightweight. Mit rund 1435 Gramm Gewicht war auch der verbaute Aluminium-Laufradsatz von DT Swiss im Leichtgewichtsbereich.

Neben der hohen Seitensteifigkeit überzeugte die Bremsleistung auf den Keramik-Oxic-beschichteten Flanken. Schwalbes 23 Millimeter breite Tubeless-Reifen Pro One rollten sehr ruhig, hätten in einer breiteren Ausführung jedoch noch etwas mehr Komfort bringen können. Auffällig war der recht schnelle Druckverlust der Tubeless-Reifen. Schaltung und Bremsen der leichten Sram-Red-Gruppe überzeugten voll, die Ergonomie der Hebel passte gut zum Lenker. Die Semikompakt-Kurbel mit 52/36-Kettenblättern harmonierte mit der sportiven Auslegung des 205. Einhorn zeigt, dass auch ein Stahl-Rennrad eine Top-Fahrdynamik bieten kann.

Detailaufnahmen des Einhorn 205 Corsa XCR Red

Einhorn 205 Corsa XCR Red, Test

 

Einhorn 205 Corsa XCR Red, Test

 

Einhorn 205 Corsa XCR Red, Test

 

Einhorn 205 Corsa XCR Red, Test

 

Einhorn 205 Corsa XCR Red im Test: Fazit

Ein Stahlrahmen als Maßanfertigung ist wohl eine einmalige Investition. Diese ist beim Einhorn zwar hoch, doch das Rad bietet viel: Leichtgewicht, eine sportlich-ausgewogene Geometrie und vor allem einen sehr hohen Fahrkomfort.

Einhorn 205 Corsa XCR Red, Test

Einhorn 205 Corsa XCR Red: Fazit

Das Einhorn 205 Corsa XCR Red hat Ihr Interesse geweckt? Mehr Informationen finden Sie auf der Einhorn-Website! Jetzt reinklicken!

Einhorn 205 Corsa XCR Red: Technische Details

Rahmen Edelstahl (Columbus XCr)
Größe Individuell auf Maß, Testrad entspricht 54-55
Gabel Vollcarbon (Columbus Granny Slim)
Bremsen Sram Red
Schaltgruppe Sram Red
Laufräder DT Swiss PR1400 Oxic
Reifen Schwalbe Pro One Tubeless, 23mm
Lenker Cinelli Neos Carbon
Vorbau Cinelli Neos Carbon
Stütze Cinelli Neos Carbon
Sattel Selle Italia Flite Ti

 


Schlagworte
envelope facebook social link instagram