Plötzlich Profi, Katusha, Casting
Radprofi-Casting: Katusha Sports und RennRad suchen den Super Stagiaire

Plötzlich Profi: Erfülle Dir den Traum vom Radprofi

Radprofi-Casting: Katusha Sports und RennRad suchen den Super Stagiaire

Der Traum vom Radprofi: Katusha Sports und RennRad machen ihn wahr. Wir suchen den Super Stagiaire: Der Gewinner erhält einen „Praktikumsplatz“ im Spitzenteam Katusha-Alpecin.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Es ist eine einmalige Chance: Seite an Seite mit Nils Politt – im gleichen Team, im gleichen Trikot, im gleichen Rennen. Wir zeigen den Weg dorthin und bieten euch die Chance, mit dem Team Katusha-Alpecin zu fahren. Dazu gibt es Trainings-Tipps der Profis.

Welcher junge Rennfahrer träumt nicht davon? Davon, das Trikot eines der ganz großen Teams zu tragen? Davon, im Teambus zu sitzen, auf dem Weg zur Startlinie eines Profi-Rennens? Und welcher Hobbysportler fragt sich nicht: Wie wird man eigentlich Radprofi? Wie trainieren die Profi-Athleten, wie ernähren sie sich, wie laufen Leistungstests ab, wie Taktik-Besprechungen? Massagen? Abendessen?

Alles zur zweiten Phase: Wer wird Super Stagiaire? Die sechs Kandidaten!
Alles zur dritten Phase: Wer wird Super Stagiaire? Das Training

Casting: Katusha Sports und RennRad suchen den Super Stagiaire

All diese Fragen werden in diesem Sommer beantwortet werden – denn Katusha Sports sucht einen Fahrer, der all dies selbst erleben will. Der selbst Teil des WorldTour-Teams Katusha-Alpecin werden will. Der das Leben eines Radprofis leben will. Der zusammen mit Stars wie Nils Politt trainieren und Radrennen fahren will. Radrennen wie die Deutschland-Tour.

Diesen Such- und Auswahlprozess sowie die Rennen, Trainingseinheiten, Tests werden wir von RennRad begleiten – und so allen die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen des Profiradsports zu blicken. Im Zuge dieser Suche nach dem „Super Stagiaire“, also dem „Profi-Praktikanten“, werden wir immer wieder Tipps und Aktionen bieten, die für Hobbysportler aller Leistungs- und Altersklassen wertvoll sein können. Katusha Sports sorgt so nicht nur dafür, dass der Traum eines jungen Sportlers in Erfüllung geht, sondern auch dafür, dass sehr viele Amateur- und Freizeit-Athleten ungekannte Einblicke erhalten. Und somit hoffentlich auch Inspiration und Motivation.

R2C2, RennRad Cycling Club

Werde jetzt Mitglied beim R2C2!

Was sind Stagiaires?

Der Weg zum Radprofi ist lang, hart und voller Entbehrungen. Und er wird in Deutschland immer schwieriger. Die Zahl der Etappen- und Straßenrennen sinkt seit Jahren kontinuierlich.

Doch junge Talente brauchen die Rennen, sie brauchen die Wettkampfhärte, um sich zu entwickeln. Katusha Sports und RennRad geben einem Amateur- oder U23-Fahrer die Möglichkeit, als Stagiaire für das WorldTour-Team Katusha-Alpecin zu fahren.

Stagiaires sind eine Art Praktikanten, die gemäß den UCI-Regularien einen Teamvertrag bekommen und als offizielle Teamfahrer bei Profi-Rennen starten dürfen.

Bewerbung über Katusha Sports und RennRad

In einem mehrstufigen Bewerbungsprozess suchen Katusha Sports und RennRad den geeigneten Kandidaten.

Doch parallel dazu bieten wir von RennRad im Rahmen dieser Kooperation auch noch weiteren Nutzwert für alle Radfahrer: Trainingspläne, Ernährungstipps – oder Verlosungen, wie jene eines Katusha-Trikot-Hosen-Sets im Wert von 320 Euro.

Profi vs. Nicht-Profi

Statistisch gesehen, trainiert ein Radprofi jährlich zwischen 1000 und 1350 Stunden und fährt zwischen 80 und 150 Rennen. In seiner Karriere kommt er durchschnittlich auf 400.000 bis 600.000 Kilometer. Sein Herz wiegt mit 500 Gramm 200 Gramm mehr als das Herz eines normalen Menschen. Pro Herzschlag pumpt es 150 Milliliter Blut durch die Arterien, fast doppelt so viel wie ein normales Herz.

Profis können auf dem Rad eine Stunde lang eine Dauerleistung zwischen 400 und 450 Watt leisten, normale, gesunde Menschen gleichen Alters nur 170 Watt.*

* Quelle: Achim Schmidt, DSHS Köln

Katusha Sports, Casting, Katusha, Plötzlich Profi

Radprofi ist einer der härtesten Jobs der Welt.

Beruf: Radfahren

„Ich werde dafür bezahlt, anderen wehzutun.“ Diese Berufsumschreibung stammt von Jens Voigt. Sie ist jedoch unvollständig, denn Radprofis werden auch dafür bezahlt, sich selbst wehzutun. Es ist der wohl härteste Job der Welt.

Dennoch ist es der Traum der meisten jungen Rennfahrer, einmal einen Vertrag bei einem der Teams aus der ersten Liga des Radsports unterschreiben zu dürfen.

Die Voraussetzungen: Talent, Fleiß, Teamfähigkeit, taktisches Können, soziale Kompetenz – und natürlich gute Ergebnisse. Auch anhand der eingegebenen Ergebnisliste werden die Macher hinter Katusha Sports und dem Team Katusha-Alpecin jene sechs Sportler auswählen, die in die zweite Runde dieses Castings kommen. Diese Athleten werden dann voll eingekleidet.

Alle Informationen und das Bewerbungsformular für das Casting bekommt Ihr hier.

Katusha, Team, Foto

Werde ein Teil des Teams Katusha-Alpecin.

Top-Ausstattung

Sie absolvieren zudem einen Leistungstest, um die aktuellen Watt- und Leistungswerte zu bestimmen. Wir von RennRad werden den Weg dieser Fahrer weiterverfolgen, werden sie vorstellen – und vor allem auch ihr Trainingsprogramm. Denn davon kann fast jeder Radfahrer lernen, sich inspirieren lassen.

Der Sieger dieses Castings darf dann für einen Teil der Saison voll in das Team Katusha-Alpecin eintauchen. Er wird ein Teil der Mannschaft. Auch davon werden wir berichten. Die Bekleidungsmarke Katusha wird die sechs Finalisten mit einem Radbekleidungspaket ausstatten.

Das Konzept hinter der Marke ist einfach: Qualität, Style und Funktion. Auch die Profis um Nils Politt oder Rick Zabel tragen Radhosen, Trikots und Co. dieses Labels. Die Kleidungslinien werden auch anhand ihres Feedbacks ständig weiterentwickelt.

Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Website von Katusha Sports.

Tipps & Gratis-Trainingspläne

Im Zuge der Aktion bündeln wir von RennRad unsere Kompetenzen in Sachen Training und Ernährung – auch in Kooperation mit Trainern. Diese Trainingstipps sammeln wir auch in einem Part unseres Online-Angebots. Ein Trainingsschwerpunkt liegt hier bei Radmarathons. Der Content ist gratis – zudem finden hier in den nächsten Monaten weitere Gewinnspiele und Verlosungen statt.

Training: Tipps und Pläne für ideale Form – alles auf einen Blick

Abonniere den RennRad-Newsletter und bekomme ein 16-seitiges Spezial „Trainingspläne für Berufstätige“ zum Gratis-Download!

RennRad, Abo, Mini-Abo, Banner

Jetzt die RennRad ohne Risiko testen! Zum Shop!

Wie läuft das Casting zum Super Stagiaire für das Team Katusha Sports ab?

Phase 1: Bewerbung

Die Bewerbung funktioniert sehr einfach: über unsere Website. Hier kann man seine Daten eingeben. Dabei geht es unter anderem um die eigenen Rennergebnisse seit 2017 bis heute. Alle Informationen und das Bewerbungsformular für das Casting bekommt Ihr hier. Die erste Bewerbungsphase endet am 10. Mai um 12 Uhr. Anschließend werden sechs Fahrer ausgewählt, die ins Katusha-RennRad-Super-Stagiaire-Team berufen werden. Alle Anforderungen sowie Tipps stehen auf derselben Seite.

Phase 2: Eignung

Alle sechs Fahrer, welche die zweite Runde erreichen, werden im RennRad-Magazin vorgestellt. Sie absolvieren unter anderem einen Leistungstest, werden mit Katusha-Radkleidung ausgestattet und nehmen an Events teil.  Am Ende der zweiten Phase wird ein Sieger gekürt: der Super Stagiaire 2019.

Phase 3: Renn-Teilnahme

Der Gewinner, der Super Stagiaire, hat die Möglichkeit, an folgenden Rennen für das Profi-Team Katusha-Alpecin teilzunehmen:

14. – 18. August Arctic Race of Norway (Norwegen)
29. August – 1. September Deutschland Tour
8. – 15. September Tour of Britain (Großbritannien)
20. September Kampionenschap Vlaanderen (Belgien)
21. September Primus Classic (Belgien)
22. September Grand Prix D’Isbergues (Frankreich)
28. September Eurometropole Tour (Belgien)
3. Oktober Sparkassen Münsterland Giro
8. Oktober Binche – Chimay – Binche (Belgien)
9. Oktober Mailand – Turin (Italien)
10. Oktober Gran Piemonte (Italien)
13. Oktober Paris – Tours (Frankreich)

Alles zur zweiten Phase: Wer wird Super Stagiaire? Die sechs Kandidaten!
Alles zur dritten Phase: Wer wird Super Stagiaire? Das Training


Schlagworte
envelope facebook social link instagram