Cube Agree C:62 SL, Test
Bewertung
8 / 10
Gewicht
7,61 kg
Preis
2999 Euro
Test

Cube Agree C:62 SL im Test: Qualität, Fahrverhalten, Preis, Bewertung

Cube Agree C:62 SL im Test: Qualität, Fahrverhalten, Preis, Bewertung

Cube Agree C:62 SL: Rennrad im Test

Das Cube Agree C:62 SL überzeugt mit Agilität und Komfort. Wo liegen die Stärken des Rennrads, wo liegen Schwächen? Der RennRad-Test.
BEWERTUNG
8 / 10
GEWICHT
7,61 kg
PREIS
2999 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Ein konisches Steuerrohr, ein aerodynamisch optimiertes Unterrohr und tief ansetzende Sitzstreben lassen erkennen: Die Ausrichtung des Cube Agree C:62 SL geht klar in Richtung Sportlichkeit. Hierfür sprechen außerdem die enorme Spritzigkeit bei Antritten und die Wendigkeit auf verwinkelten Abfahrten.

Andererseits bietet die überraschend moderate, ausgewogene, nicht zu gestreckte und eher kompakte Sitzposition viel Komfort.

Die Cube-Ingenieure kombinierten ein langes Ober- und Steuerrohr sowie einen langen Radstand mit einem relativ kurzen Sitzrohr und einem kurzen Vorbau. Die 27,2 Millimeter dünne, flexende Carbon-Sattelstütze von Newmen sowie die filigranen Sitzstreben dämpfen viele Unebenheiten locker ab.

Der Selle-Royal-Asphalt-Sattel fiel unseren Testern als etwas zu weich auf. Letztlich ist dies aber Geschmackssache.

Bestseller-Rennräder im Test: Räder zwischen 2500 und 3100 Euro

Cube Agree C:62 SL: Aero-Feeling

Neben Sportlichkeit und Komfort bietet das Cube Agree C:62 auch einen Hauch von Aero-Feeling. Die CSL-Evo-Aero-Gabel ist ebenso aus C:62-Carbonfaser-Material wie der leichte, aber erstaunlich steife Rahmen. Die zupackenden Direct-Mount-Bremsen der Shimano-Ultegra-Schaltgruppe passen ins Bild. Sie harmonierten auch bei Nässe gut mit den Fulcrum-Racing-44-Aero-Laufrädern aus Aluminium.

Die Seitensteifigkeit des Hinterrads könnte allerdings bei harten Antritten etwas höher sein. Die Übersetzung von 50/34 vorne und 11-32 hinten macht das Agree in Kombination mit dem moderaten Gesamtgewicht von 7,61 Kilogramm voll bergtauglich.

In dieser Preisklasse außergewöhnlich ist die elektronische Ultegra-Di2-Schaltgruppe. Die Gangwechsel gelingen spielerisch leicht und schnell. Zudem braucht die Schaltung wenig Pflegeaufwand.

Ausgewogenes Rennrad

Neben der Felgenbremsenversion gibt es das Agree C:62 auch in Disc-Version – zum gleichen, sehr guten Preis. Der Continental-GP-5000-Reifen erweist sich als würdiger Nachfolger des GP4000 SII. Die neueste Version der bekannten Black-Chili-Mischung liefert auch am Cube einen hohen Grip und sehr gute Rollwiderstandswerte.

Cube bietet mit dem Agree C:62 SL ein äußerst ausgewogenes Rad und ein gutes Angebot in dieser Preisklasse.

Detailaufnahmen des Cube Agree C:62 SL

Cube Agree C:62 SL, Test

Die Direct-Mount-Bremse der Shimano Ultegra packt auf den Fulcrum-Felgen kräftig zu.

Der etwas weiche Selle-Royal-Sattel ist Geschmackssache.

Cube Agree C:62 SL im Test: Fazit

Agil, wendig und dennoch sehr komfortabel: Das Cube Agree C:62 SL überzeugt. Die Preis-Leistung fällt auch aufgrund der verbauten Komponenten, etwa der elektronischen Ultegra Di2, sehr gut aus.

Cube Agree C:62 SL, Test

Cube Agree C:62 SL im Test: Fazit

Sie haben Interesse am Cube Agree C:62 SL? Auf der Cube-Website finden Sie weitere Informationen!

Cube Agree C:62 SL: Technische Details

Gewicht 7,61 Kilogramm
Rahmen Carbon
Größe 50, 53, 56, 58, 60, 62 53
Gabel Carbon
Bremsen Shimano Ultegra BR-R8010
Schaltgruppe Shimano Ultegra Di2
Übersetzung vorne: 50/34 hinten: 11-32
Laufräder Fulcrum Racing 44 Aero
Reifen Continental GP 5000, 25 mm
Vorbau Newmen Evolution, 90 mm
Lenker Newmen Advanced Wing, 400 mm
Stütze Newmen Advanced, Carbon
Sattel Selle Royal Asphalt

 


Schlagworte
envelope facebook social link instagram