Cube Axial WS Race Disc, Test, Kaufberatung
Bewertung
8 / 10
Gewicht
9,75 kg
Preis
1299 Euro
Test

Cube Axial WS Race Disc im Test: Bewertung des Damen-Rennrads

Cube Axial WS Race Disc im Test: Bewertung des Damen-Rennrads

Cube Axial WS Race Disc: Damen-Rennrad im Test

Das Cube Axial WS Race Disc ist ein Komfortrennrad im klassischen Sinn. Welche Stärken und Schwächen hat das Damen-Rennrad? Der Test.
BEWERTUNG
8 / 10
GEWICHT
9,75 kg
PREIS
1299 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Cube gehört zu den absatzstärksten Radmarken in Europa – und setzt dabei auf den Fachhandel. Das Damenrad Cube Axial WS Disc erscheint zunächst auffällig unauffällig. Die Akzente in der Farbe „Dark Mint“ finden sich an vielen Bauteilen des Rads.

Der Rahmen zeigt eine hochwertige Verarbeitung und sämtliche Standards der neuesten Generation: Ob Pressfit-Innenlager, Flat-Mount-Aufnahmen der Disc-Bremssättel oder die bei Verwendung von Scheibenbremsen inzwischen üblichen Steckachsen – am Axial WS Race Disc kommt all dies zum Einsatz.

Die neue und, wie gewohnt, sehr robuste Shimano-105-Disc-Gruppe kommt mit einer Übersetzung von 50/34 vorne und 11 bis 32 hinten. Auch die Schaltung überzeugte durch präzise Schaltvorgänge. Die Geschwindigkeit liegt nur knapp unter Ultegra-Niveau. Die beiden Bremsscheiben haben jeweils einen Durchmesser von 160 Millimetern. Sie schliffen auch im Neuzustand nicht und ließen bei der Bremspower auch im Dauerregen kaum nach.

Die Bremshebel sind im Vergleich zur Shimano-Ultegra-Version noch immer etwas klobiger. Dennoch saßen sie auch für die kleinen Hände unserer Testfahrerinnen noch nah genug am Lenker. Der Lenkerabstand kann vergleichsweise einfach individuell angepasst werden.

Preiswerte Rennräder im Test: Räder zwischen 1299 Euro und 1599 Euro

R2C2, Banner

Der RennRad Cycling Club – Deine Leidenschaft. Dein Club. Jetzt alle Informationen einsehen!

Komfortables Rennrad mit Langstreckenqualitäten

In der Praxis zeigt sich das Cube Axial WS Disc als komfortables Rennrad mit Langstreckenqualitäten. Bergab und im flachen Terrain spielt das Axial sein Können aus, bergauf bremst das hohe Gewicht jedoch die positiven Fahreigenschaften deutlich. Wobei der attraktive Preis von 1299 Euro das Gewicht wieder relativiert und für ein gutes Preis-Leistungsverhältnis spricht.

Zudem spricht der sehr beite Einsatzbereich klar für das Axial. Mit den 28 Millimeter breiten Ultra-Sport-2-Reifen von Continental sind sogar kleinere Abstecher auf Schotterwege kein Problem. Für einen erhöhten Fahrkomfort sorgen sie ohnehin – und auch ihre Pannenschutz-Eigenschaften überzeugen.

Die bedingt durch das kurze Oberrohr eher aufrechte Sitzposition passt in das Bild des Komfortrenners – auf und neben der Straße. Die hauseigenen, ausreichend steifen Laufräder erwiesen sich als alltagstauglich.

Detailaufnahmen des Cube Axial WS Race Disc

Cube Axial WS Race Disc, Details, Test, Kaufberatung

Die neue Shimano-105-Disc überzeugt mit ihrer Schalt- und Bremsperformance.

Cube Axial WS Race Disc, Details, Test, Kaufberatung

Die 160-Millimeter-Bremsscheiben zeigten auch bei Nässe keine Schwächen.

Cube Axial WS Race Disc im Test: Fazit

Hoher Lenker, kurzes Oberrohr, aufrechte Sitzposition – das Cube ist ein Komfortrennrad im klassischen Sinn. Das sehr gutmütige Fahrverhalten prädestiniert das Axial für Rennrad-Einsteigerinnen. Das Gesamtgewicht fällt hoch aus, doch die Preisleistung macht das Cube attraktiv.

Cube Axial WS Race Disc, Details, Test, Kaufberatung

Cube Axial WS Race Disc im Test: Charakter und Fazit

Cube Axial WS Race Disc: Technische Details

Gewicht 9,75 Kilogramm
Rahmen Aluminium 6061 T6 Superlite
Größe 47, 50, 53, 56
Gabel Cube CSL Race Disc
Bremsen Shimano 105 Disc (160/160)
Schaltgruppe Shimano 105 Disc
Übersetzung Vorne: 50/34 Hinten: 11-32
Laufräder Cube RA 0.8 Aero Disc
Reifen Conti Ultra Sport 2; 28 mm
Vorbau Cube Performance Pro; 100 mm
Lenker Cube Compact Race Bar; 400 mm
Stütze Cube Performance Post
Sattel Cube Natural Fit Active WS

Schlagworte
envelope facebook social link instagram