Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung
Gewicht
1615 Gramm
Preis
819 Euro
Test

Equator 50C TLR DISC: Scheibenbremsen-Laufradsatz im Test

Equator 50C TLR DISC: Scheibenbremsen-Laufradsatz im Test

Equator 50C TLR DISC: Der Test

Der Equator 50C TLR DISC überzeugt als Scheibenbremsen-Laufradsatz mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wo liegen die besonderen Stärken? Der Test.
GEWICHT
1615 Gramm
PREIS
819 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Zum Ende der Saison 2019 präsentierte Equator seine beiden neuen Laufrad-Modelle 50C und 50T für Draht- und Schlauchreifen. Beide Modelle sind für den Einsatz mit Scheibenbremsen entwickelt. Wir haben uns im Test für Equator 50C TLR DISC mit Shimano-Rotor, die wahlweise auch mit Campagnolo-, oder Sram-XDR-Rotor verfügbar sind und dem gängigsten Reifensystem entschieden.

Die Equator 50C TLR DISC weisen ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und überzeugten im Fahreindruck über mehrere Monate hinweg – sowohl im klassischen Straßen-Einsatz als auch im Gelände an Cyclocross- und Gravel-Rädern.

Speziell für Disc-Bremssystem konzipiert

Equator – eine Eigenmarke von Gigantex mit Sitz in Taiwan – verbaut 50-Millimeter-Vollcarbonfelgen aus T800-Carbon beim größten Carbonfelgenhersteller der Fahrradindustrie. Diese wurde speziell für das Bremssystem mit Discs konzipiert. Durch den Wegfall der Bremsflanke kann weniger Material verwendet werden, wodurch das Gewicht reduziert werden kann. Auch der Übergang von der Felge zum Reifen konnte hiermit verbessert werden.

Laut Hersteller ist die Felge für Reifen von 23 bis 40 Millimeter geeignet. An der breitesten Stelle misst die Felge 27 Millimeter und ist damit optimiert für Reifen ab einer Breite von 25 Millimetern. Je nach Hersteller und Modell unterschieden sich die Reifen in ihrer realen Breite geringfügig. Tendenziell bauten die Reifen auf den Felgen etwas breiter auf. Die Felge kann nicht nur Falt- und Drahtreifen aufnehmen, sondern auch Tubeless-Reifen – mit einem speziellen Felgenband und einem entsprechendem Ventil kann man die Laufräder für Tubeless umrüsten.

RennRad-Ausgabe 10/2019: Alle Inhalte auf einen Blick

RennRad, Abo, Mini-Abo, Banner

Jetzt die RennRad ohne Risiko testen! Zum Shop!

Charakteristische Aufnahme der Speichen im Nabenflansch

Die Felgen werden jeweils von 24 schwarzen, zweifach gekreuzten Sapim-CX-Ray-Aero-Speichen in komplett schwarz gehaltenen Powerway-CX32-Naben gehalten. Die in verschiedenen Farben erhältlichen Sticker kleben über dem Lack und sind somit leicht entfernbar. Optisch auffällig ist vor allem die charakteristische Aufnahme der Speichen im Nabenflansch. Die Powerway-Naben haben eine Sechs-Loch-Bremsscheibenaufnahme, welche maschinell plangefräst ist und die Bremsscheibenmontage sehr erleichtert. Die Powerway-Naben werden standardmäßig für Schnellspanner ausgeliefert. Jedoch liegen Adaptersets für den Einsatz mit 12- und 15-Millimeter-Steckachsen bei. Für den unkomplizierten Umbau benötigt man lediglich zwei Sechskantschlüssel.

Wir testeten die Equator 50C TLR DISC auf der Straße überwiegend mit dem Schalbe-One-Tubetype-Reifen in 25 Millimetern Breite sowie mit Schwalbe-Extralight-Schläuchen. Wir montierten außerdem Ashima-Bremsscheiben mit 160 Millimetern Durchmesser vorn und 140 Millimetern hinten. Der Laufradsatz überzeugte in Sprints und Antritten durch eine sehr direkte Kraftübertragung und durch eine sehr gute Beschleunigung und Vortrieb. Diese ergibt sich durch die Kombination aus der steifen Felge und den stabilen Sapim-CX-Ray-Aero-Speichen.

R2C2, Banner

Der RennRad Cycling Club – Deine Leidenschaft. Dein Club. Jetzt alle Informationen einsehen!

Equator 50C TLR DISC: Verzögerungsleistung überzeugt

Ebenfalls überzeugte die Verzögerungsleistung: die Bremswirkung übertrug sich sehr direkt und sorgte so für ein gutes Handling und eine hohe Spurstabilität bei Verzögerungen. Sowohl bei längeren als auch bei kurzen und stärkeren Bremseinsätzen war die Bremsleistung berechenbar.

Trotz der hohen Steifigkeit gibt es dank der zweifachen Kreuzung der Speichen ausreichend Fahrkomfort. Kleine Bodenunebenheiten werden durch die mit wenig Luftdruck fahrbaren Reifen sowie durch die Speichen gedämpft. Mit einem Gesamtgewicht von 1615 Gramm ist der Laufradsatz sogar leichter als vom Hersteller angegeben und trotz der 50 Millimeter hohen Felge nicht windanfällig und so für den All-Round-Einsatz geeignet.

Equator 50C TLR DISC: Bilder des Scheibenbremsen-Laufrad-Modells

Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung

 

Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung

 

Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung

 

Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung

 

Equator 50C TLR DISC, Test, Kaufberatung

 

Wo bekomme ich den Equator 50C TLR DISC?

Erhältlich ist unser Testmodell für 819 Euro im deutschen Onlineshop von Equator. Der angesichts der Leistung günstige Preis wird laut dem Hersteller durch den Direktvertrieb ermöglicht. Zudem werden keine Versand- oder Bezahlgebühren berechnet. Das Zubehör ist bei jedem Laufradsatz inklusive. Einzelne Komponenten können auch nachbestellt werden. Zum Service: Equator hat in Berlin Ansprechpartner, die sich per Telefon oder E-Mail um Reperaturen und Gewärleistungen kümmern und bei der Auswahl beraten.


Schlagworte
envelope facebook social link instagram