ROSE X-Lite Four Disc Ultegra, Test
Bewertung
9 / 10
Gewicht
7,52 kg
Preis
2799 Euro
Test

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra im Test: Bewertung des Rennrads

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra im Test: Bewertung des Rennrads

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra: Kauftipp

Das ROSE X-Lite Four Disc Ultegra überzeugt und ist in seiner Preisklasse außergewöhnlich. Wo liegen die Stärken des Rads? Warum spricht die RennRad-Redaktion einen Kauftipp für das ROSE-Bike aus? Der Test.
BEWERTUNG
9 / 10
GEWICHT
7,52 kg
PREIS
2799 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Preis-Leistungs-stark: So kennt man die ROSE-Modelle. Das ROSE X-Lite Four Disc Ultegra macht da keine Ausnahme. Für 2799 Euro bietet der Versender einen leicht geslopten Rahmen aus High-Modulus-Carbonfasern mit moderner Kamm-Tail-Optik an.

Dank der aerodynamischen Tragflächen-Rohrformen soll man mit dem X-Lite Four elf Watt gegenüber dem Vorgängermodell sparen. Der kevlarverstärkte Schaft der Vollcarbongabel soll für eine deutlich höhere Steifigkeit im Frontbereich sorgen.

Im Vergleich zum großen Bruder X-Lite Six zeigt sich das X-Lite Four in Abfahrten etwas spurstabiler und laufruhiger. Die Agilität in Kurvenfahrten ist dennoch auf einem hohen Niveau.

Bestseller-Rennräder im Test: Räder zwischen 2500 und 3100 Euro

Gesamtgewicht, Sitzposition, Bremsen

Dank des erstaunlich geringen Gesamtgewichts für ein Disc-Rad in dieser Preisklasse von 7,53 Kilogramm und der Steifigkeit im Tretlager- und am Lenkkopfbereich ist es ein Leichtes, das X-Lite bergauf wie bei Sprints in hohe Geschwindigkeitsbereiche zu beschleunigen.

Das lange Oberrohr lässt eine sportliche Sitzposition vermuten. Sie entpuppt sich dann allerdings aufgrund des hohen Steuerrohrs und der gekröpften Ritchey-Sattelstütze als ausgeglichen und keinesfalls zu extrem gestreckt. Kurzum: Das ROSE X-Lite Four Disc Ultegra ist voll langstreckentauglich und für Radmarathons bestens geeignet. Der Rahmen verfügt sogar über eine Aufnahme für den Dura-Ace-Powermeter.

Die Ultegra-Scheibenbremsen haben einen Disc-Durchmesser von jeweils 160 Millimetern. Die Schalt- und Bremshebel der mechanischen Ultegra Disc wirken für Menschen mit kleinen Händen etwas klobig. An der Funktion ändert dies nichts: Die Schaltgruppe schaltet zuverlässig. Auch bei Nässe kann man auf ein bissiges Bremsverhalten zählen.

Wo liegt beim ROSE X-Lite Four Disc Ultegra noch Potenzial?

Potenzial besteht am ehesten noch bei den DT-Swiss-P1750-Spline-Laufrädern aus Aluminium. Diese können in Sachen Gewicht nicht ganz mit dem Leichtbau- und Steifigkeits-Niveau des Rahmens mithalten. Für den Gesamtpreis gehen sie voll in Ordnung.

Bei den Reifen setzt ROSE bereits auf die neuen Continental GP 5000 mit einer Breite von 25 Millimetern. Das X-Lite Four lässt aber auch eine Reifenbreite von bis zu 30 Millimetern zu.

Detailaufnahmen des ROSE X-Lite Four Disc Ultegra

Rose X-Lite Four Disc Ultegra, Test

 

 

Sie interessieren sich für das ROSE X-Lite Four Disc Ultegra? Auf der ROSE-Website finden Sie weitere Informationen!

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra im Test: Fazit

Ein Disc-Rad mit 7,5 Kilogramm ist in dieser Preisklasse außergewöhnlich. Das direkte Fahrverhalten, der steife Rahmen und die überragende Preis-Leistung machen das X-Lite Four zu einem sehr starken Angebot. Klarer Kauftipp.

Rose X-Lite Four Disc Ultegra, Test

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra: Fazit

Weitere Rennräder von ROSE finden Sie auf der ROSE-Website!

ROSE X-Lite Four Disc Ultegra: Technische Details

Gewicht 7,52 Kilogramm
Rahmen Carbon
Größe 50, 53, 55, 57, 59, 62 53
Gabel Carbon
Bremsen Shimano Ultegra /160/160)
Schaltgruppe Shimano Ultegra R8020
Übersetzung vorne: 52/36 hinten: 11-28
Laufräder DT Swiss P1750 Spline DB
Reifen Continental GP4000 S II, 25 mm
Vorbau Ritchey WCS C220, 90 mm
Lenker Ritchey WCS Evo Curve, 400 mm
Stütze Ritchey WCS Carbon, 27,2 mm
Sattel Selle Italia SLR Flow

Schlagworte
envelope facebook social link instagram