Thermo, Radbekleidung, Test, Kaufberatung
Thermo-Radbekleidung im Test: Trikots, Hosen, Knielinge und Beinlinge

Warmhalter

Thermo-Radbekleidung im Test: Trikots, Hosen, Knielinge und Beinlinge

Die Schutzschicht gegen Kälte, Wind und Regen: Thermo-Radbekleidung. 42 warme Trikots, Radhosen, Knielinge und Beinlinge im Test.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Mehr Sonnenstunden, mehr Wärme – das Frühjahr ist für viele Radsportler eine Zeit des Formaufbaus. Und des Genusses. Doch eines ist diese Phase nicht: konstant. Die Temperaturen schwanken enorm, teils innerhalb eines Tages. Somit stellt sich die Frage: Was anziehen? Die Rad-Bekleidung sollte warm, aber nicht zu warm sein, teils reflektierend, teils wasserabweisend, schnell trocknend – und mehr. Kurz gesagt: vielseitig. Wir haben die passenden Kleidungsstücke getestet: insgesamt 42 Langarmtrikots, warme kurze Hosen und Beinlinge. Ein Vorteil dieser – teils leicht, teils stärker gefütterten – Langarmtrikots, der Thermo-Bib-Shorts und der Beinlinge: ihr enorm großes Einsatzgebiet. Bis auf den Hochsommer und die Monate November bis Februar kommen sie, in der Regel, fast immer für den Einsatz infrage. Dabei kommt es, je nach der Temperatur beziehungsweise den Wetterbedingungen, vor allem auf eines an: die richtige Kombination.

Eine häufig auch für windige Verhältnisse und tiefe Temperaturen ausreichende Kleidungskombination lautet etwa: Langarm-Funktionsunterhemd, Langarmtrikot, Windweste oben, lange Thermohose oder Thermo-Bib plus „dickere“ Beinlinge unten. Im Winter können die langen Trikots etwa auch als „Midlayer“ zwischen dem Unterhemd und einer Thermo- oder Regenjacke eingesetzt werden. Die in diesem Testfeld vertretenen Trikots zeichnen sich in der Regel unter anderem durch einen dickeren, innen meist aufgerauten Stoff und einen nach unten etwas längeren Schnitt aus.

Welche Radtrikot-Varianten gibt es?

Dabei unterscheidet man einfache wärmende Trikots, die man oftmals mit einer Windweste kombiniert – wie etwa die Test-Modelle von BBB oder Löffler – von regenbeständigen Varianten, etwa solchen, die mit einer wasserabweisenden DWR-Schicht bezogen sind wie die in diesem Test vertretenen Modelle von Biehler und MAAP.

Eine dritte Kategorie bilden jene Trikots, die mit einer zusätzlichen Windblock-Funktion und teilweise einem Nässeschutz auf dem Niveau einer Regenjacke, ausgestattet sind – wie etwa das bewährte Modell Fiandre Pro von Sportful. Zum Schnitt: Grundsätzlich ist an solchen Modellen für diese Einsatzzwecke ein etwas höherer Kragen sinnvoll. Der Reißverschluss sollte zudem winddicht, etwa mit Stoff hinterlegt, sein.

RennRad 3/2021, Banner

Die Preis-Leistungs-Klasse im Test, Tipps fürs Trainingslager und Trainingspläne für Gravel und Cyclocross – die RennRad 3/2021 können Sie hier im Shop bestellen!

Diese Thermo-Radtrikots haben wir getestet

Marke Modell UVP Prädikat
Gonso Mandray II 89,95 Euro
Endura FS250-Pro Jetstreams LS II 109,00 Euro Preis-Leistung
Löffler LS Jersey Hotbond 119,99 Euro Kauftipp
Ekoi Winter-Trikot Aero Line 141,80 Euro Race-Tipp
Bioracer Spitfire Tempest Spring Jacket 139,00 Euro Kauftipp
Castelli Tutto Nano Ros Jersey 149,95 Euro Kauftipp
Biehler Thermal Rain LSTestbrief 160,00 Euro Race-Tipp
Santini Adapt Jersey 169,00 Euro
Rapha Pro Team LS Thermal Jersey 180,00 Euro
Alé Velocity Wind G+ 189,00 Euro
Assos Mille GT Jacket Spring FallTestbrief 190,00 Euro Kauftipp
Q36.5 LS Woolf Trikot 190,00 Euro Race-Tipp
BBB Transition Jersey 59,95 Euro Preis-Leistung
Mavic Essential Transition Jacket 140,00 Euro
Sportful Fiandre Pro Jacket 229,00 Euro Kauftipp
Percy Mash All Weather Jacket II 235,00 Euro
Maap Force Pro Longsleeve Jersey 180,00 Euro

Thermo-Radbekleidung: Wetterschutz

Am Rumpf sollte das Trikot eher körpernah anliegen, jedoch auch Platz für ein dickeres Unterhemd und eine wärmende Luftschicht zur Isolation lassen. Materialkombinationen für eine gute Wärmefunktion und eine hohe Atmungsaktivität, wie sie etwa Assos einsetzt, sind hier sehr sinnvoll. Ein längerer Rückenabschluss, idealerweise mit einem Spritzwasserschutz wie etwa jener des Sportful-Trikots, kann den unteren Rückenbereich vor Nässe und damit vor dem Auskühlen schützen.

Die Passformen der in diesem Testfeld vertretenen Thermo-Bib-Shorts sind in den meisten Fällen mit jenen von Sommermodellen vergleichbar. Dies gilt auch für die Positionierung wie die Qualität der Sitzpolster. Einige Modelle, etwa jene von Castelli und Biehler, sind zudem wasserabweisend und schützen ihre Träger somit vor Spritzwasser. Nicht wenige der Testmodelle, etwa jene von Assos und Sportful, sind in ihrem Schnitt bewusst etwas länger gehalten und enden nur knapp oberhalb der Knie.

Diese Radhosen haben wir getestet

Marke Modell UVP Prädikat
Gonso Cycle 3/4 99,95 Euro
Endura FS260-Pro Thermo Bib-Short 99,95 Euro
Löffler ¾ Bib Tights Basic Gel 129,99 Euro
Ekoi ¾-Hose Pro Gel Memory Komfort 174,52 Euro
Bioracer Speedwear Concept Bib-Short Tempest 129,00 Euro Kauftipp
Castelli Tutto Nano Bib-Short 99,00 Euro
Biehler Thermal Rain BibTestbrief 200,00 Euro
Santini Adapt Bib-Shorts 129,00 Euro
Rapha Pro Team Winter Bib-Short 230,00 Euro
Alé Clima Winter 150,00 Euro
Assos Equipe RS Spring Fall Bib-Short S9Testbrief 230,00 Euro Testsieger
Q36.5 Wolf 2.0 Hose 204,00 Euro
Sportful Bodyfit Pro Thermal Bib-Short 119,00 Euro

Knielinge und Beinlinge

Je nach den Temperaturbedingungen kann man diese dann mit Knie- oder Beinlingen oder im Winter mit einer langen Thermo-Hose ohne Polsterung kombinieren. Bei dem Parameter „Thermo-“ beziehungsweise „Wärme-Isolationsleistung“ liegen unter anderem die Testmodelle von Santini und Rapha an der Spitze. Beinlinge und Knielinge werden in sehr unterschiedlichen Ausführungen angeboten – aus dickeren, dünneren, wasser- oder windabweisenden Materialien.

Je dicker der Stoff ist, desto vorteilhafter ist eine anatomische Vor-Formung im Bereich der Kniepartien der Beinlinge, wie sie etwa die Modelle von Castelli und Rapha bieten. Sehr lang geschnittene Beinlinge können unter den Hosenbeinen auf den Innenseiten der Oberschenkel reiben. In diesem Punkt können tiefer ansetzende und dennoch sicher sitzenden Modelle, wie sie etwa Löffler und Q36.5 im Angebot haben, von Vorteil sein.

Wir weisen diese Ansatzpunkte in den Testbriefen jeweils aus. Der Faktor „Tragekomfort“ ist eines unserer wichtigsten Test-Kriterien. Ein anderes: das Preis-Leistungsverhältnis.

Thermo, Radbekleidung, Test, Kaufberatung

Thermo-Radbekleidung im Test

Thermo-Radbekleidung im Test: Knielinge und Beinlinge

Marke Modell UVP Prädikat
Gonso Thermo Beinlinge 39,95 Euro
Endura Pro Thermo Knee Warmers 34,99 Euro
Löffler Leg Warmers Thermo 49,99 Euro
Bioracer Leg Warmers Tempest 39,00 Euro Kauftipp
Castelli Nanoflex Leg Warmers 64,95 Euro
Biehler Neo Classic Thermal Rain Leg WarmersTestbrief 55,00 Euro Testsieger
Santini Vega Multi Leg Warmers 59,00 Euro
Rapha Pro Team Leg Warmers 63,00 Euro
Alé K-Atmo Leg Warmers 52,00 Euro
Assos Spring Fall RS Leg WarmersTestbrief 110,00 Euro
Q36.5 Woolf Leg Warmers 85,00 Euro
Sportful Fiandre No Rain Knee Warmers 39,00 Euro

Die ausführlichen Testberichte der Thermo-Trikots, Radhosen, Bein- und Knielinge lesen Sie in RennRad 3/2021. Hier können Sie die Ausgabe als Printmagazin oder E-Paper bestellen.


Lagen und Schichten: Übergangszeit

Lage 1: Ein Unterhemd empfiehlt sich für die meisten Sportler fast immer – weil es wärmt und weil es den Schweiß vom Körper wegtransportiert und damit für eine sinnvolle Temperaturregulation wesentlich mitverantwortlich ist.

Lage 2: Ein Langarmtrikot – wärmend, wasserabweisend, winddicht oder sogar wasserdicht. Alternativ: ein wind- und wasserabweisendes Kurzarmtrikot und dickere Armlinge.

Lage 3: Optional – je nach den Wetterbedingungen etwa eine Windweste, eine Thermo-, Softshell- oder Regenjacke.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram