Maximilian Schachmann, Radsportler des Jahres
Leserwahl

Radsportler des Jahres 2018: Kristina Vogel und Max Schachmann

Vogel und Schachmann sind Radsportler des Jahres 2018

Kristina Vogel und Maximilian Schachmann sind Radsportler des Jahres. Sie setzten sich bei der Wahl der RennRad-Leser vor der nationalen Konkurrenz durch.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Die RennRad-Leser haben gewählt: Kristina Vogel und Max Schachmann sind die deutschen Radsportler des Jahres 2018. Am Samstag, den 1. Dezember 2018 werden die beiden um 17.45 Uhr die Auszeichnung des Verlages BVA BikeMedia im Rahmen des Bahn-Weltcups im Berliner Velodrom entgegennehmen.

Radsportlerin des Jahres: Kristina Vogel

Bei den Frauen stand die Siegerin schon früh fest: Kristina Vogel. Sie wurde im März zweifache Weltmeisterin auf der Bahn. Mit insgesamt elf Titeln ist sie nun genauso erfolgreich wie die Australierin Anna Meares. Vogel verteidigte ihren Titel souverän und wurde zum sechsten Mal Radsportlerin des Jahres, zum vierten Mal in Folge. Die zweimalige Olympiasiegerin ist seit einem schweren Trainingsunfall Ende Juni querschnittsgelähmt.

Kristina Vogel, Radsportler des Jahres

Kristina Vogel ist Radsportlerin des Jahres 2018.

Kristina Vogel: deutlicher Vorsprung

Die 28-Jährige gewann mit 58,3 Prozent Stimmen vor Liane Lippert (Deutsche Straßen-Meisterin/18,5 Prozent), Elisabeth Brandau (Weltklasse im Cross/8,6), Lisa Brennauer (Europameistertitel in Glasgow in der Einerverfolgung, Dritte im EM-Straßenrennen und deutsche Zeitfahr-Meisterin/7,1), Miriam Welte (Weltmeisterin Teamsprint + Zeitfahren/4,2) und Trixi Worrack (EM-Dritte Zeitfahren/Weltmeisterin Teamzeitfahren/3,3).

Kristina Vogel im Interview: „Ich finde neue Ziele“

Radsportler des Jahres: Max Schachmann

Bei den Männern war das Ergebnis deutlich knapper. Mehr als 20 Prozent der Stimmen konnten drei Athleten je auf sich vereinen: Pascal Ackermann, der mit neun Saisonsiegen aufhorchen ließ, Tour-Etappensieger John Degenkolb und Maximilian Schachmann. Dieser blickt mit Etappensiegen beim Giro d’Italia, der Katalonien- und der Deutschland-Tour, seiner Bronzemedaille im EM-Zeitfahren von Glasgow und dem WM-Titel im Mannschaftszeitfahren auf seine erfolgreichste Saison zurück.

Sky beendet nach 2019 Engagement im Profi-Radsport

Max Schachmann, Radsportler des Jahres

Max Schachmann ist Radsportler des Jahres 2018.

Radsportler des Jahres: Knapper Sieg für Schachmann

Am Ende siegte Schachmann mit 26,3 Prozent der Stimmen vor John Degenkolb (24,3), Pascal Ackermann (20,2), Lukas Kohl (Welt- und Europameister Kunstradfahren/14,3) und den Bahnfahrern Stefan Bötticher (Europameister Keirin/9,8), Roger Kluge/ Theo Reinhardt (Weltmeister Madison/3,5) und Domenic Weinstein (Europameister Einerverfolgung/1,6).

Radsportler des Jahres: Das Ergebnis

Endergebnis Männer

Platz Radsportler Prozent der Stimmen
1. Maximilian Schachmann 26,3
2. John Degenkolb 24,3
3. Pascal Ackermann 20,2
4. Lukas Kohl 14,3
5. Stefan Boetticher 9,8
6. Roger Kluge / Theo Reinhardt 3,5
7. Domenic Weinstein 1,6

Endergebnis Frauen

Platz Radsportlerin Prozent der Stimmen
1. Kristina Vogel 58,3
2. Liane Lippert 18,5
3. Elisabeth Brandau 8,6
4. Lisa Brennauer 7,1
5. Miriam Welte 4,2
6. Trixi Worrack 3,3

Unter allen Einsendungen, die online oder per Stimmzettel an der Wahl teilgenommen haben, wurden Sachpreise verlost. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram