Storck, E-Rennrad
E-Rennrad: Storck erweitert Sortiment im mittleren Preissegment

Storck geht mit neuem E-Rennrad an den Start

E-Rennrad: Storck erweitert Sortiment im mittleren Preissegment

Storck senkt die Preise bestehender Modelle und erweitert sein Sortiment um ein E-Rennrad. Damit stockt Storck im mittleren Preissegment weiter auf.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Storck setzt seine Offensive im mittleren Preissegment fort und bringt ein E-Rennrad an den Start.

Die Preise der Comp-Modelle wurden gesenkt: Das neue Fascenario.3 Comp (ab August erhältlich) wird mit einer kompletten Ultegra-Ausstattung, Carbon-Lenker und DT-Swiss-PR1600-Laufrädern 2499 Euro kosten.

In der Dura-Ace-Ausstattung liegt der Preis bei 3499 Euro. Hinzu kommt das ab Herbst erhältliche neue Aernario.2 in der Comp-Version. Das Rahmengewicht beläuft sich auf lediglich 950 Gramm (in Größe M). Die Ausstattung liegt mit der mechanischen Shimano-Ultegra-Schaltgruppe und Storck-Carbonlenker auf einem hohen Niveau. Der Preis für das nur 6,9 Kilogramm leichte Modell dürfte mit 2499 Euro für viele Käufer interessant sein.

Das e:nario – ein Rennrad mit Elektromotor – ist bei Storck eine Neuheit.

E-Rennrad: Storck erweitert sein Angebot um Neuerung

Komplett neu im Storck-Portfolio für 2019 wird auch ein Rennrad mit Elektromotor sein. Das E:nario ist mit einem Fa-zua-Motor (400 Watt) bestückt. Der Antrieb ist ins Unterrohr integriert. Das Rad soll ebenfalls ab Herbst 2018 erhältlich sein. Da Reifen bis zu einer Breite von 47 Millimetern verbaut werden können, ist es auch als Gravelrad nutzbar. Angeboten wird das e:nario mit drei Laufradoptionen: Standard-, Carbon- und Gravellaufräder. Der Preis für die Version mit Standardlaufrädern liegt bei 4899 Euro.

Das große Interview mit Firmengründer Markus Storck gibt es hier.

Bezug: www.storck-bikes.com

Ohne Risiko testen!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram