Gravelbikes, Test, Gravel, Kaufberatung, Gravelbike-Test
Gravelbikes 2021 im Test: 11 Gravel-Räder für Straße und Schotter

Allrounder

Gravelbikes 2021 im Test: 11 Gravel-Räder für Straße und Schotter

Ein Rad für alle Fälle: Asphalt, Schotter, Matsch, Trails, Sport, Pendeln, Reisen, Abenteuer. Die Charaktere der elf getesteten Gravelbikes gehen weit auseinander. Die Stärken, die Schwächen, die Preis-Leistung – der große Vergleichstest.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Packen, Taschen ans Rad bauen, losfahren – von der eigenen Haustür aus: Viele Gravelbikes sind auf Langstreckeneinsätze, Robustheit und den Gepäcktransport ausgelegt. Sie sind somit auf einen wachsenden Trend ausgerichtet: das Bikepacking, das Reisen mit und auf dem Rad. Was ein Gravelbike bikepacking-tauglich macht: ein hohes maximales Systemgewicht, Montageösen, eine komfortorientierte Geometrie und Ausstattung, eine passende Übersetzung und mehr.

Auf diese Faktoren – Robustheit, Fahrkomfort und Langstrecken-Orientierung – haben wir bei der Auswahl dieses Testfeldes einen besonderen Schwerpunkt gesetzt. Ein zweiter lautet: Preis-Leistung. Angesichts der zunehmenden Ausdifferenzierung im Bereich der Gravelräder weiten sich, leider, auch in diesem Rad-Bereich die Preisabstände enorm. Sechs der elf Räder dieses Vergleichstests kosten weniger als 5000 Euro.

RennRad 10/2021, Banner, Gravelbikes, Inhalt

RennRad 10/2021: Hier können Sie die Ausgabe als Printmagazin oder E-Paper bestellen!

Gravelbikes im Test: Preis und Geländetauglichkeit

Das günstigste Rad ist das Lapierre Crosshill 5.0. Die Basis dieses Modells bildet ein robuster Aluminium-Rahmen. Dieser, sowie die Gabel, bieten viele Anbringungsmöglichkeiten für Flaschenhalter, Taschen, Schutzbleche und einen Gepäckträger. Es ist ein vielseitiges Rad für Graveltouren, Bikepacking und Pendelfahrten.

Auch die Geländetauglichkeit der Testmodelle unterscheidet sich zum Teil stark: Einige Gravelbikes entlehnen ihre Geometrien aus dem Bereich der Mountainbikes, andere sind Marathon-Rennrädern näher.

Ein weiterer Indikator dafür, auf welche Terrains und Einsatzgebiete ein Modell ausgerichtet ist: die Reifenbreite. Die mit 37 Millimeter schmalsten Reifen sind am Lapierre verbaut, die breitesten am Salsa Cutthroat. Dessen Geometrie entstammt eindeutig dem Mountainbike-Segment. Seine Reifen sind 29 Zoll groß und 55 Millimeter breit.

Die Stärken des Salsa liegen – wenig überraschend – vor allem im Gelände. Dementsprechend ist auch der Lenker gestaltet: Das Salsa-Cowchipper-Aluminium-Modell ist ganze 50 Zentimeter breit und mit 24 Grad „Flare“, ergo einem sehr stark ausgestellten Unterlenker, für mehr Kontrolle ausgestattet.

Gravelbikes, Test, Gravelbike-Test, Kaufberatung

Das Feld der getesteten Gravelbikes ist sehr vielfältig

Vielseitiges Testfeld

Das am klarsten auf den sportiven beziehungsweise den Race-Einsatz ausgelegte Modell dieses Testfeldes ist das Airstreeem Gravel One. Der österreichische Hersteller beschreibt sein Rad als Aero-Gravelbike. Bereits die Aero-Aussparungen und abgeflachten Rohrformen zeigen diese Ausrichtung deutlich.

Ob Rennen, Pendelfahrten oder Touren als Haupteinsatzgebiete:  In diesem Testfeld wird jeder fündig. Das passende Zubehör für Mehrtages-Touren und Übernachtungen – wie etwa Leichtgewichtszelte, Schlafsäcke und Isomatten – finden Sie im großen Test der RennRad 5/2021.

Diese Gravelbikes haben wir getestet

Marke Modell Preis Prädikat
Lapierre Crosshill 5.0Testbrief 1999 Euro  
Storck Grix ProTestbrief 3499 Euro Preis-Leistung
Salsa Cutthroat C GRX 600 MTB 3599 Euro  
Cannondale Topstone Carbon Lefty 3 4399 Euro  
Canyon Grizl CF SLX 1BY 4599 Euro Kauftipp
Parapera AnemosTestbrief 5142 Euro Allround-Tipp
Simplon Inissio GravelTestbrief 5399 Euro Allround-Tipp
Specialized Diverge Expert 6300 Euro  
Urwahn Acros EDT Gravel 8499 Euro  
Scott Addict Gravel Tuned 8699 Euro Race-Tipp
Airstreeem Gravel One 9419 Euro  

Die ausführlichen Testberichte der Gravelbikes lesen Sie in der RennRad 10/2021. Hier können Sie die Ausgabe als Printmagazin oder E-Paper bestellen.

Diese Redakteure haben am Test mitgewirkt: Yannik Achterberg, David Binnig, Leon Echtermann, Johann Fährmann, Marco Hinzer, Jan Zesewitz

Die getesteten Gravelbikes in der Bildergalerie

Lapierre Crosshill 5.0, Gravelbikes, Test

Lapierre Crosshill 5.0

Storck Grix Pro, Test, Kaufberatung, Gravelbikes

Storck Grix Pro

Salsa Cutthroat C GRX 600 MTB, Gravelbikes, Test, Kaufberatung

Salsa Cutthroat C GRX 600 MTB

Cannondale Topstone Carbon Lefty 3, Test, Gravelbikes

Cannondale Topstone Carbon Lefty 3

Canyon Grizl CF SLX 1BY, Gravelbikes, Test

Canyon Grizl CF SLX 1BY

Parapera Anemos, Test, Gravelbikes

Parapera Anemos

Simplon Inissio Gravel, Gravelbikes, Test

Simplon Inissio Gravel

Specialized Diverge Expert, Test, Kaufberatung

Specialized Diverge Expert

Urwahn Acros EDT Gravel, Test, Gravelbikes

Urwahn Acros EDT Gravel

Scott Addict Gravel Tuned, Gravelbikes, Test

Scott Addict Gravel Tuned

Airstreeem Gravel One, Gravelbikes, Test

Airstreeem Gravel One

Schlagworte
envelope facebook social link instagram