Helmkauf, Tipps zum Helmkauf
Tipps zum Helmkauf: Was sollte ich beim Kauf eines Fahrradhelms beachten?

Tipps zum Helmkauf

Tipps zum Helmkauf: Was sollte ich beim Kauf eines Fahrradhelms beachten?

Was sollten Sie beim Kauf eines Rennradhelms beachten? Welcher Helm passt, welchen Helmtyp brauche ich, wie muss die Belüftung sein? Tipps zum Helmkauf im Überblick.
TEILE DIESEN ARTIKEL
  • Nur Helme kaufen, die wirklich optimal passen. Manchmal sind es nur wenige Millimeter, die zum Beispiel bei der Breite den Unterschied machen.
  • Winterhelme: Muss zusätzlich eine Mütze unter den Helm passen? Eventuell lohnt sich ein zweiter Helm mit weiterer Passform für das Training in der Kälte.
  • Sollte der Kopfumfang genau an der Schnittstelle von zwei Größen eines Herstellers liegen, kann dies problematisch sein – der Helm sitzt dann häufig entweder zu eng oder zu locker. Dann sollte man lieber ein anderes Modell wählen. In den meisten Fällen überlappen sich jedoch die Größen bei den Umfängen. Es gilt: Erst anprobieren, dann kaufen.

Erklärung: Was ist MIPS?

Tipps zum Helmkauf: Wie viel Zeit muss ich einplanen?

  • Genügend Zeit beim Kauf einplanen. Lässt sich die Hinterkopfhalterung so einstellen, dass sie individuell passt? Diese sollte idealerweise auch vertikal verstellbar sein. Unterschiedliche Größen anprobieren. Der Helm sollte gut sitzen, ohne dass man den Gurt schließt.
  • Sitz und Passform an der Stirn überprüfen. Manche Helme sitzen sehr tief über den Augenbrauen. Das kann das Sichtfeld einschränken und nicht mit jedem Sonnenbrillen-Modell kompatibel sein. Zudem kann sich so an der Stirn mehr Schweiß bilden.
Miniabo, Banner

Zum Shop!

Welcher Helmtyp ist der richtige für mich?

  • Wer bergauf lieber ohne Brille fährt, steckt seine Brille gerne in zwei der Lüftungsöffnungen. Bei manchen Helm-Modellen sind diese sogar extra für diesen Zweck mit einer Gummierung versehen. Im Hersteller-Jargon wird dies teilweise als Brillen-Garage bezeichnet.
  • Aero-Helme sollen windschnittiger sein. Manche Modelle haben aber zudem den Vorteil, dass sie an kühleren Tagen weniger Zugluft an den Kopf lassen. Für viele sehr gut belüftete Modelle gibt es ansteckbare oder überziehbare Abdeckungen wie „Aero-Shells“, die zudem als Kälte- oder Regenschutz genutzt werden können.

12 leichte Helme für Rennradfahrer im Test

Lüftungsöffnungen und Crash Replacements

  • Von der Anzahl der Lüftungsöffnungen lässt sich nicht immer auf die Belüftung schließen. Zum einen verfügen manche Helme nur über wenige, aber dafür große Luftschlitze. Zum anderen ist ein ausgeklügelter Luftstrom um den Kopf bei Hitze entscheidend. Dafür sorgen auch interne Windkanäle, die im Fokus der Entwicklungsarbeit vieler Hersteller stehen.
  • Vor dem Kauf sollte man sich explizit über die Möglichkeit eines Crash Replacements informieren. Unsere Erfahrung zeigt, dass viele Hersteller einen solchen Austausch zwar grundsätzlich anbieten – aber nicht alle bewerben dies auch konkret.
Schlagworte
envelope facebook social link instagram