Leserwahl

Radsportler des Jahres 2018: Leserwahl der besten Frauen und Männer im Radsport

Leserwahl: Die Radsportler des Jahres 2018

Seit über 40 Jahren wählen die Leser der Radsport die Radsportler des Jahres. In diesem Jahr ist die Leserwahl modifiziert, erstmals können Sie auch online abstimmen.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Die Wahl der Radsportler des Jahres 2018 findet neben der Abstimmung per zugesandten Stimmzetteln erstmals auch online statt.

Weil bei der Online-Wahl das Ankreuzverfahren gewählt wurde, können Sie keinen eigenen Sportler/Sportlerin benennen. Wir denken aber, dass wir eine objektive Auswahl getroffen haben, auch wenn natürlich einige Namen fehlen und unsere Liste nicht den Anspruch der Vollständigkeit erhebt, alle Radsportler/Radsportlerinnen genannt zu haben, die 2018 Großes geleistet haben.

Unter allen Wählern werden wertvolle Sachpreise verlost. Der Einsendeschluss für die Umfrage war der 10. November 2018.

Radsportler des Jahres 2018: Die Kandidaten bei den Männern

Pascal Ackermann, Radsportler des Jahres, LeserwahlPascal Ackermann

Deutscher Straßenmeister und insgesamt neun Saisonsiege. Der Pfälzer war 2018 der schnellste Deutsche im Peloton.

 

Stefan Boetticher, Radsportler des Jahres, LeserwahlStefan Bötticher

Das Comeback des Jahres: In Glasgow holte sich der Chemnitzer alle Medaillen: Gold im Keirin, Silber im Sprint und Bronze im Teamsprint.

 

John Degenkolb, Radsportler des Jahres, LeserwahlJohn Degenkolb

Nach Startschwierigkeiten erfüllte sich „Dege“ seinen großen Traum: Etappensieg in der Tour de France.

 

Kluge/Reinhardt, Radsportler des Jahres, LeserwahlRoger Kluge / Theo Reinhardt

Dem WM-Titel im Madison im März 2018 fügten sie im August noch die Silbermedaille bei der EM in Glasgow hinzu.

 

Lukas Kohl, Radsportler des JahresLukas Kohl

Kunstfahren in Perfektion: Das präsentiert Welt-und Europameister Lukas Kohl überall, wo er an den Start geht.

 

Max Schachmann, Radsportler des Jahres, LeserwahlMaximilian Schachmann

Spätestens nach seinem Giro-Etappensieg war sein Name in aller Munde. Er gewann außerdem eine Etappe der Deutschland-Tour und wurde EM-Dritter im Zeitfahren.

 

Domenic Weinstein, Radsportler des Jahres, LeserwahlDomenic Weinstein

Der Villinger holte in Glasgow endlich den ersehnten Titel in der Einerverfolgung, war außerdem Bronzemedaillengewinner mit dem Vierer.

 

Radsportler des Jahres 2018: Die Kandidaten bei den Frauen

 

Lisa Brennauer, Radsportler des Jahres, LeserwahlLisa Brennauer

2018 war ein sehr erfolgreiches Jahr für die Allgäuerin: Europameistertitel in Glasgow in der Einerverfolgung, Dritte im WM-Straßenrennen und Deutsche Zeitfahr-Meisterin.

 

Elisabeth Brandau, Radsportler des Jahres, LeserwahlElisabeth Brandau

Sie ist im Gelände Weltklasse: Brandau hat sich bei vielen internationalen Wettkämpfen im Cross und MTB Top-Platzierungen erkämpft.

 

Liane Lippert, Radsportler des Jahres, LeserwahlLiane Lippert

Die 20-Jährige Liane Lippert wurde im Juni in Einhausen Deutsche Straßenmeisterin und hängte alle erfahrenen Kolleginnen ab. International machte sie mit zahlreichen Top-Platzierungen auf sich aufmerksam.

 

Kristina Vogel, Radsportler des Jahres, LeserwahlKristina Vogel

Zwei Weltmeistertitel in Apeldoorn machten sie zur erfolgreichsten Bahnfahrerin aller Zeiten. Leider ist sie seit ihrem Trainingsunfall im Juni in Cottbus querschnittgelähmt.

Kristina Vogel: Kämpferin

 

Miriam Welte, Radsportler des Jahres, LeserwahlMiriam Welte

Die Pfälzerin gewann in Apeldoorn zwei WM-Titel, wurde außerdem EM-Dritte im Zeitfahren und dreifache Deutsche Meisterin.

 

Trixi Worrack, Radsportler des Jahres, LeserwahlTrixi Worrack

Oldie but Goldie könnte man bei ihr sagen: Mit 37 immer noch Weltklasse: EM-Dritte im Zeitfahren in Glasgow und im Herbst zum fünften Mal Weltmeisterin im Teamzeitfahren.

 

 

 

Schlagworte
envelope facebook social link instagram