Mallorca, Trainingslager
Mallorca als Destination für Rennrad-Trainingslager

Mallorca: Meer Mythos

Mallorca als Destination für Rennrad-Trainingslager

Meer, Berge, Traumstrecken: Mallorca ist die klassische Trainingslager-Destination vieler Radsportler. Kaum ein Rennrad-Gebiet ist besser erschlossen.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Gut zehn Millionen Menschen reisen jährlich nach Mallorca. Nur ein Bruchteil davon kommt zum Radfahren. Doch die Zahl der Rad-Touristen steigt. Der Großteil der Radfahrer kommt zwischen Februar und Mai, wenn der Frühling in Mitteleuropa noch nicht da ist oder noch nicht zuverlässig genug erscheint.

Für 2019 rechnen Tourismus-Experten mit rund 250.000 Radsport-Gästen. Das wären 25 Prozent mehr als noch 2018. Die Reise lohnt sich für Ganzjahres-Radsportler vor allem dann, wenn es zu Hause noch besonders unwirtlich ist – etwa Ende Februar.

Banner, RennRad, 3/2019, Link, Shop

Zum Shop!

Brauche ich eine Rennrad-Reservierung auf Mallorca?

Wer früh im Jahr kommt, kann auch ohne Rennrad-Reservierung anreisen. Im April wird es eng: „Wer Mitte April ohne Reservierung zum Radfahren nach Mallorca kommt, sollte Wanderschuhe dabeihaben“, sagt Marcel Iseli, der die größte Huerzeler-Station leitet, die südliche in Platja de Muro.

Durch den Ort führt die Hauptstraße MA-12, an ihr reihen sich Radverleihe und Sporthotels. Von hier aus lassen sich viele der beliebtesten Touren direkt starten. Etwa die zur Bucht von Sa Calobra an der Westküste, über die legendären Serpentinen und durch die 270-Grad-Kurve, den Krawattenknoten.

Die Straße ist eine Sackgasse. Der höchste Punkt ist der Coll dels Reis mit 728 Metern. Man erreicht ihn, wenn man auf der Straße zwischen dem berühmten Kloster Lluc und der Stadt Soller am – wegen der vielen hier pausierenden Radsportler – nicht zu übersehenden Straßenkiosk abbiegt. Danach geht es zehn Kilometer hinab nach Sa Calobra und weiter bis zur Meeresbucht.

Alle Inhalte der RennRad-Ausgabe 3/2019

Mallorca, Trainingslager, Tipps

Die Kurven und Anstiege Mallorcas zählen zu den beliebtesten der Welt. Die Insel bleibt ein Trainingslager-Klassiker.

Herausforderung Mallorca

Der Rückweg ist eine Herausforderung: zehn Kilometer mit 710 Höhenmetern.

Der Blick auf die vielen zwischen Felsen verlaufenden Serpentinen, auf das Meer, die Fahrt durch das enge Felsentor und vor allem durch den legendären Krawattenknoten, an dem der Aufstieg fast geschafft ist, machen den meist einfach „Sa Calobra“ genannten Anstieg zu einem der bei Radsportlern weltweit beliebtesten Pässe.

Bestseller: Elf Räder zwischen 2500 und 3100 Euro im Test

Mallorca, Trainingslager

In der Ausgabe 3/2019 finden Sie Tourentipps und Trainingsinhalte für Ihr Trainingslager auf Mallorca.

Mallorca als Standort für Rennrad-Trainingslager: Informationen

Mallorca ist mit 3640 Quadratkilometern und 876.000 Einwohnern die größte der spanischen Baleareninseln. Die Haupt- und größte Stadt ist Palma.

Neben den Stränden und Buchten prägen die Berge und Bergstraßen des Gebirgszuges Serra de Tramuntana die Westküste der Insel. Hier befindet sich der mit 1145 Metern höchste Punkt der Insel: der Puig Major, über den mit 880 Metern Höhe auch der höchste Pass der Insel führt.

Klima auf Mallorca

Das subtropische Klima bietet milde und kurze, aber feuchte Winter. Wegen der Berge ist die Niederschlagsmenge im Süden deutlich geringer als im Norden. Im Spätsommer und im Herbst gibt es vermehrt heftige, kurze Regenfälle. Der Herbst ist statistisch wärmer als das Frühjahr, jedoch auch regnerischer.

Der Radmarathon Mallorca 312, die legendäre Inselrunde, war mit 8000 Startplätzen innerhalb weniger Tage ausverkauft.

Dies ist ein Auszug aus dem großen Mallorca-Artikel in der RennRad-Ausgabe 3/2019. Lesen Sie darüber hinaus Tourentipps und Trainingsinhalte für Ihr optimales Trainingslager auf Mallorca. Außerdem Trainingslager-Tipps für Gran Canaria, Toskana, Ligurien und Sardinien und vieles mehr. Jetzt bestellen!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram