S-Works Power Mirror
S-Works Power Mirror: 3D-Druck-Sattel

Specialized: Langstrecken-Rennradsattel aus dem 3D-Drucker

S-Works Power Mirror: 3D-Druck-Sattel

Rennrad-Sattel aus derm 3D-Drucker: Specialized präsentiert den neuen S-Works Power Mirror, der besonders viel Langstrecken-Komfort bieten soll.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Carbon-Streben und ein Polster mit Wabenstruktur aus dem 3D-Drucker: Das bietet der neue Specialized-Sattel S-Works Power Mirror. Damit soll sich die Polsterung besonders individuell den Sitzknochen und dem Körpergewebe anpassen. 399,90 Euro kostet der Sattel, den es in zwei Breiten gibt.

RennRad 6/2020: Alle Inhalte der aktuellen Ausgabe

Retül-Bikefitting-Daten und Body Geometry Design

Bei der Entwicklung des neuen Sattels aus der Top-Linie S-Works griffen die Specialized-Ingenieure auf die Daten des hauseigenen Retül-Bikefitting-Systems zurück. Entsprechend Specializeds Body Geometry Design sollen diese Daten genutzt werden. Die Druckverteilung und die Sitzknochenunterstützung sollen beim S-Works Power Mirror besser sein als bei Schaumstoffen. Der Sattel basiert in seiner Form auf dem bekannten S-Works Modell Power.

S-Works-Power Mirror

Die Wabenstruktur des S-Works Power Mirror soll eine besonders gute Druckverteilung ermöglichen.

3D-Druck: Entlastung und Druckverteilung

Hierfür kam die Mirror-Technologie zum Einsatz. Für den 3D-Druck wurde aus flüssigem Polymer eine Wabenstruktur hergestellt. Bei dieser lässt sich die Dichte des Materials stufenlos ändern, je nach der Position am Sattel. Das soll zu einer besonders guten Druckverteilung führen. Damit wiederum soll das Gewebe im Sitzbereich entlastet werden. Der Blutfluss soll nicht unterbrochen werden. Besonders auf langen Ausfahrten soll man somit vom S-Works Power Mirror profitieren können.

S-Works Power Mirror

Der S-Works Power Mirror basiert auf Specializeds Sattelmodell Power.

Technologie und Details: S-Works Power Mirror

Diese Polster-Waben-Matrix besteht aus 14.000 Verstrebungen und 7799 Knoten. Die Sattelschale und die Schienen bestehen aus FACT-Carbon, das auch bei den Top-Rahmen von Specialized zum Einsatz kommt. Den S-Works Power Mirror gibt es in 143 und 155 Millimetern Breite. Der Preis: 399,90 Euro. Hinweis: Die Sieben-mal-neun-Millimeter-Carbonstreben sind nicht mit Sattelstützen kompatibel, die mit seitlichen Klemmmechanismen für Sieben-Millimeter-Rundschienen ausgestattet sind. Mehr Informationen dazu gibt es auf der Website von Specialized.

Gravel Spezial, Banner

Gravelbikes, Allwettertrikots und Offroad-Pedale im Test – dazu packende Reportagen: das Gravel Spezial des RennRad-Magazins ist jetzt hier im Shop erhältlich!

Folgende Artikel könnten sie ebenfalls interessieren:

Neues Specialized Diverge: Gravel-Bike

Specialized S-Works Tarmac Disc im Test: Race-Tipp der RennRad-Redaktion

Specialized Exos: Radschuh unter 100 Gramm

Schlagworte
envelope facebook social link instagram