Mittelklasse, High End, Vergleichstest, Test
Mittelklasse- vs. High-End-Rennräder: 26 Räder im Vergleichstest

Preisvergleich

Mittelklasse- vs. High-End-Rennräder: 26 Räder im Vergleichstest

Preis & Leistung: In unserem großen Radtest lassen wir Mittelklasse- gegen Highend-Modelle antreten. 26 Rennräder zwischen 1999 und 10.499 Euro im Test.
TEILE DIESEN ARTIKEL

1999 Euro kostet das günstigste Rad dieses Testfeldes – 10.499 das teuerste. Was sind die Unterschiede? Und: Rechtfertigen diese den Preisunterschied? Diese Fragen sollen – unter anderem – im Rahmen dieses großen Radtests beantwortet werden. Wobei klar ist: Bei solchen Preisfragen geht es den meisten Käufern wohl nicht nur um die Funktion, das Gewicht, die Ergonomie, das Beschleunigungsverhalten, die Steifigkeit, die Ausstattung – sondern auch um das Image. Es geht um den ewigen Kampf innerhalb menschlicher Wesen: Emotion versus Verstand.

Die Preisinflation im Marktsegment der Rennrad-Topmodelle ist besorgniserregend. Dies ist ein Fakt. In den vergangenen Jahren hat eine enorme Ausdifferenzierung des einst sehr engen Rennradmarktes stattgefunden. Weg von der einen, traditionellerweise sehr sportiven, Ausrichtung – hin zur Spezialisierung. Auf, zum Beispiel, einen hohen Fahrkomfort, Graveltauglichkeit, die Langstrecke, Aerodynamik – und mehr.

Dieses Testfeld haben wir vor allem nach einem Kriterium ausgewählt: dem Preis. Zudem haben wir die Testmodelle in zwei Kategorien eingeteilt: die sehr weit gefasste „Mittelklasse“ – und die „Highend-Race-Klasse“. Im Test stellen wir jeweils zwei Räder desselben Herstellers nebeneinander.

Die Faszination Gravel kompakt in einer Sonderausgabe: Gravelräder, Allwettertrikots und Offroad-Pedale im Test, dazu packende Reportagen – jetzt das Gravel Spezial des RennRad-Magazins bestellen!

Mittelklasse- und High-End-Rennräder: Diese Räder haben wir getestet

Marke Modell Preis Prädikat
Lapierre Sensium 500 Disc 1999 Euro
Lapierre Aircode SL 700 4999 Euro
Airstreeem Air One SL 105Testbrief 2190 Euro
Airstreeem Triple E Disc SLTestbrief 8720 Euro Race-Tipp
Radon Vaillant 9.0 2199 Euro Preis-Leistung
Radon Vaillant 10.0 2969 Euro
Focus Paralane 8.7 2299 Euro
Focus Izalco Max Disc 9.7 AXS 6199 Euro
Ribble Endurance SL Disc 2500 Euro
Ribble Endurance SLR Disc 7399 Euro
Cannondale CAAD13 Disc Ultegra 2699 Euro
Cannondale Supersix Evo Hi-Mod Disc Dura Ace 10.499 Euro Race-Tipp
Storck Aerfast G2 Comp 2999 Euro
Storck Aerfast 3 Pro Disc 6698 Euro
Simplon Kiaro Disc 105 3149 Euro
Simplon Kiaro Disc Red 8484 Euro Kauf-Tipp
Canyon Endurace CF SL 8.0 Di2 3199 Euro
Canyon Endurace CF SLX 9.0 Di2 6999 Euro Kauf-Tipp
Scott Addict RC30 3499 Euro
Scott Addict RC Premium 9999 Euro
Standert Triebwerk Disc 3499 Euro
Standert Kreissäge 2nd Cut 7999 Euro
Cube Agree C:62 SLT 3699 Euro
Cube Litening C:68X SL 6499 Euro
Cervélo R-Series Force eTap AXS 6499 Euro
Cervélo R5 Red eTap AXS 9499 Euro

Alle ausführlichen Testberichte zu diesen Mittelklasse- und High-End-Rennrädern lesen Sie in der RennRad-Ausgabe 6/2020. Hier können Sie die Ausgabe als Print oder E-Paper bestellen.

Die getesteten Mittelklasse- und High-End-Rennräder in der Bildergalerie

Lapierre Sensium 500 Disc, Mittelklasse, Test, Kaufberatung

Lapierre Sensium 500 Disc

Lapierre Aircode SL 700, Test, High End

Lapierre Aircode SL 700

Airstreeem Air One SL 105, Mittelklasse, Test

Airstreeem Air One SL 105

Airstreeem Triple E Disc SL, High End, Test

Airstreeem Triple E Disc SL

Radon Vaillant 9.0, Mittelklasse, Test

Radon Vaillant 9.0

Radon Vaillant 10.0, Test, Kaufberatung, High End

Radon Vaillant 10.0

Focus Paralane 8.7, Test, Kaufberatung

Focus Paralane 8.7

Focus Izalco Max Disc 9.7 AXS, High End

Focus Izalco Max Disc 9.7 AXS

Ribble Endurance SL Disc, Mittelklasse, Test

Ribble Endurance SL Disc

Ribble Endurance SLR Disc, High End, Test

Ribble Endurance SLR Disc

Cannondale CAAD13 Disc Ultegra, Test, Kaufberatung, Mittelklasse

Cannondale CAAD13 Disc Ultegra

Cannondale Supersix Evo Hi-Mod Disc Dura Ace, High End, Test, Mittelklasse, Kaufberatung

Cannondale Supersix Evo Hi-Mod Disc Dura Ace

Storck Aerfast G2 Comp, Test, Mittelklasse

Storck Aerfast G2 Comp

Storck Aerfast 3 Pro Disc, High End

Storck Aerfast 3 Pro Disc

Simplon Kiaro Disc 105, Mittelklasse, Test

Simplon Kiaro Disc 105

Simplon Kiaro Disc Red, Test, High End

Simplon Kiaro Disc Red

Canyon Endurace CF SL 8.0 Di2, Mittelklasse, Test

Canyon Endurace CF SL 8.0 Di2

Canyon Endurace CF SLX 9.0 Di2, High End, Test

Canyon Endurace CF SLX 9.0 Di2

Scott Addict RC30, Mittelklasse, Test

Scott Addict RC30

Scott Addict RC Premium, Test, High End

Scott Addict RC Premium

Standert Triebwerk Disc, Mittelklasse, Test

Standert Triebwerk Disc

Standert Kreissäge 2nd Cut, Test, High End

Standert Kreissäge 2nd Cut

Cube Agree C:62 SLT, Mittelklasse, Test

Cube Agree C:62 SLT

Cube Litening C:68X SL, High End, Kaufberatung, Test

Cube Litening C:68X SL

Cervélo R-Series Force eTap AXS, Mittelklasse, Test, Kaufberatung

Cervélo R-Series Force eTap AXS

Cervélo R5 Red eTap AXS, High End, Test

Cervélo R5 Red eTap AXS

Mittelklasse- und High-End-Rennräder: Race- vs. Komfort- & Radmarathon

Das günstigste Rad dieses Testfeldes, das Lapierre Sensium 500, ist mit einer Shimano-105-Disc-Gruppe ausgestattet und wiegt 9,33 Kilogramm in der Größe L. Zwischen ihm und dem teuersten Testrad, dem Cannondale SuperSix Evo, liegen 8500 Euro – und 1,9 Kilogramm. Und, natürlich, beim Parameter Fahr-Performance: Welten. Dennoch stellt sich die Frage: Sind diese Eigenschaften einen solchen Aufpreis wert?

Die Zielgruppen dieser Räder sind sehr unterschiedlich. Wie auch generell die Ausrichtungen unserer Testräder. Das SuperSix Evo zählt zu den Super-Leichtgewichts-Renngeräten – wie etwa auch das 7,03 Kilogramm „schwere“ Scott Addict RC Premium oder das mit 7,01 Kilogramm leichteste Rad des Testfeldes, das Airstreeem Triple E Disc SL. Es kostet 9999 Euro, und ist gut ein Kilogramm leichter als sein Schwester- und Vergleichsmodell: das Addict RC 30. Dessen Preis: 3499 Euro. Auch das RC30 überzeugt mit einer durchdachten Ausstattung, einer hohen Rahmensteifigkeit und einer vollen Renntauglichkeit.

Doch neben dieser Race-Ausrichtung sind in diesem Radtest auch zahlreiche Modelle vertreten, die auf einen möglichst hohen Fahrkomfort und Radmarathons beziehungsweise die Langstrecke ausgerichtet sind. Zu den sportiv-racigen Vertretern dieser Gattung zählt etwa das Simplon Kiaro, das bereits in früheren RennRad-Tests sehr gut abschnitt, und gerade ambitionierte Radmarathonfahrer anspricht. Dasselbe gilt etwa für das Canyon Endurace SLX 9.0: Es ist leicht, agil – und dennoch extrem komfortabel.

RennRad 6/2020, Preisvergleich, Banner, Heftinhalt

Der große Preisvergleich: Mittelklasse- vs. High-End-Rennräder – jetzt die Ausgabe 6/2020 als Print oder E-Paper bestellen!

Exoten des Testfeldes

Zu den „Exoten“ des Testfeldes zählen die beiden Modelle des Berliner Herstellers Standert: Der Rahmen des einen Testrades ist aus Stahl – der des anderen aus Aluminium. Doch beide Rennräder sind weder antiquiert noch auf Komfort ausgerichtet, sondern: schnell. Beide sind extrem agile und sehr steife Race-Modelle.

Dieser Radtest birgt einige Überraschungen. Und Schönheiten. Sportlichkeit. Und Komfort.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram