Trek Émonda
Trek Émonda: Aerodynamik

Trek Émonda: Aerodynamik und Leichtgewicht

Trek Émonda: Aerodynamik

Leicht – und aerodynamisch optimiert. Das neu überarbeitete Trek Émonda ist ein Aero-Leichtgewicht-Rennrad mit einem neuen Carbon-Layup.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Das neue Trek Émonda verspricht neben Leichtgewicht nun auch eine besonders gute Aerodynamik. Das Rahmengewicht von weniger als 700 Gramm paart sich nun mit stark verbesserten Eigenschaften hinsichtlich des Luftwiderstandes des neuen Leichtgewicht-Rennrades. Diese nähern sich denen von Treks Top-Aero-Modell Madone an.

Aerodynamik und Leichtgewicht: das neue Trek Émonda

Aerodynamische Rennrad-Rahmen sind häufig etwas schwerer und bieten ein weniger agiles Fahrverhalten. Dieses Problem stand im Fokus der mehr als zweijährigen Entwicklungszeit des neuen Trek Émonda. Laut Trek haben die Ingenieure des US-amerikanischen Herstellers nun für das neue Émonda-Modell das Gleichgewicht aus einer guten Windschlüpfrigkeit und einem niedrigen Gewicht erreicht – und dabei die typischen agilen Fahreigenschaften des Émonda beibehalten.

Trek Émonda

Vincenzo Nibali und die Profis vom Team Trek-Segafredo fahren das neue Émonda.

Aero-Helme im Windkanal-Test: Fahrradhelme für mehr Aerodynamik

Im Zentrum der Neuentwicklungen stehen zum einen das neue OCLV-Carbon-Layup, zum anderen die komplett neue Aerodynamik der neuen Modelle der Serie, die auf flachen Abschnitten und in Anstiegen gleichermaßen überzeugen sollen. Das neue Trek Émonda ist sowohl als Top-Version mit SLR-Rahmen als auch in einer SL-Version erhältlich.

Trek Émonda

Das Leichtgewicht Émonda soll laut Trek nun auch ein Aero-Rennrad sein.

Trek Émonda SLR: Rahmengewicht 700 Gramm

Das neue Trek Émonda SLR ist das Renngerät der Kletterspezialisten der Frauen und Männer aus dem World-Tour-Team Trek-Segafredo wie Lizzie Deignan oder Vincenzo Nibali. Es basiert auf einem Rahmen aus dem neu entwickelten 800 Series OCLV Carbon, der laut Trek weniger als 700 Gramm auf die Waage bringt. Das Gewicht der Gabel liegt demnach bei 365 Gramm, das des gesamten Rahmensets dann bei nur 1063 Gramm.

Trek Émonda OCLV

Beim neuen Émonda kommt das neue OCLV-Carbon zum Einsatz.

Aerodynamik: Zeitvorteile auch bergauf

Die Aerodynamik-Vorteile sollen konkret als Geschwindigkeitsvorteil messbar sein. Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist das Émonda SLR in Bezug auf die Test-Referenzen bei einer Leistung von 350 Watt im Flachen pro Stunde um 60 Sekunden schneller. Auch bergauf ist man demnach dank der Aerodynamik pro Stunde bei einer Steigung von acht Prozent um 18 Sekunden schneller. „Climbing Aerodynamics“ nennen die Trek-Ingenieure ihren Ansatz. Dabei wurde die Aerodynamik nicht nur für die Hochgeschwindigkeitsbereiche jenseits von 40 km/h in die Entwicklung einbezogen, sondern auch bei deutlich langsameren Bergauf-Geschwindigkeiten.

Aero-Rennräder im Test: 10 Räder, um schneller zu fahren

Schneller bergauf: Alpe d’Huez und Stelvio

Daraus lassen sich konkrete Zeitvorteile beispielhaft für einige der berühmtesten Anstiege der Welt ableiten – basierend auf Profi-Leistungen bei denen die Aerodynamik-Werte des Vorgängermodells mit denen des neuen Trek Émonda verglichen werden können. Würde man für den 13,85 Kilometer langen Anstieg nach l’Alpe d’Huez mit dem Vorgängermodell 47 Minuten benötigen, wäre man dank der Aero-Vorteile mit dem neuen Émonda nun 15 Sekunden schneller.

Trek Émonda

Die Rohrformen wurden komplett überarbeitet: Mehr Aerodynamik.

Beim Passo dello Stelvio mit einer Länge von 21,3 Kilometern soll die verbesserte Aerodynamik einen Vorteil von 21 Sekunden bringen. Beim 86,5 Kilometer langen Anstieg zum Wuling-Pass in Taiwan kann man demnach 80 Sekunden einsparen.

Bergtraining: Tipps und Anleitung für das Training bergauf und bergab

800 Series OCLV: Neues Carbon

800 Series OCLV Carbon ist das bisher leichteste und leistungsfähigste Carbon-Layup von Trek. Es kommt beim neuen Trek Émonda zum Einsatz und ist um 30 Prozent steifer als vorherige Carbon-Laminate der OCLV-Serie. Somit kann weniger Material verwendet werden, um eine hohe Steifigkeit zu erreichen, wodurch sich wiederum Material und damit Gewicht einsparen lässt. Der Rahmen kann somit nochmals um 60 Gramm leichter sein als der des Vorgängermodells aus OCLV-700-Carbon. Aus diesem Material konnten die Trek-Ingenieure die aerodynamisch optimierten Rohrprofile des Émonda SLR schaffen, ohne dabei das Gewicht des Rahmens wesentlich zu erhöhen.

Trek Émonda

Das Sitzrohr sowie die Geometrie und die Fahreigenschaften wurden beim neuen Trek Émonda beibehalten.

Émonda SL: Aerodynamisch, leicht und günstiger

Das Trek Émonda SL profitiert von denselben aerodynamischen Rohrprofilen wie das Émonda SLR. Es basiert allerdings auf Treks bekannten, leichten Carbon-Layup der OCLV-Serie 500. Die SL-Varianten des Émonda sind die günstigeren Modelle der Serie. Der Rahmen ist deutlich schwerer als der des SLR-Modells, aber dabei immer noch leicht: Er wiegt laut Trek 1142 Gramm.

Trek Émonda

Noch leichter: Am neuen Émonda konnte nochmals Material eingespart werden.

Design und Details: Lenker-Vorbau-Einheit und Laufräder

Bei allen neuen Émonda-Modellen der SLR-Serie sind die Züge komplett intern in einer neu für das Émonda entwickelten Lenker-Vorbau-Einheit verlegt. Die neue Aeolus RSL-Lenker-Vorbau-Kombination wurde gemeinsam mit dem neuen Trek Émonda konzipiert und besteht ebenso aus Aero-Rohrprofilen und leichtem OCLV-Carbon. Die Preise gibt es auf der Website von Bontrager.

Laut Trek ergaben sich in Windkanaltests Leistungseinsparungen von bis zu sieben Watt im Vergleich zur Lösung mit einem Vorbau und einem Lenker beim Vorgängermodell. Die neue Aeolus-Einheit soll um zehn Prozent bessere Werte bieten.

Trek Émonda

Die neue Lenker-Vorbau-Einheit soll sieben Watt Leistung einsparen.

Sieben Watt sparen: die Lenker-Vorbau-Einheit Aeolus RSL

Die Einheit weist ein VR-C-Profil auf, was für einen variablen Radius steht und dank eines längeren Reach und eines größeren Drop viele unterschiedliche Handpositionen ermöglichen soll. Für eine optimale Passform stehen darüber hinaus zahlreiche Längen- und Breitenoptionen zur Verfügung.

Trek Émonda

Die Rohrformen wurden hinsichtlich der Aerodynamik im Windkanal optimiert.

Die Einheit ermöglicht eine integrierte Führung der Züge und Kabel. Die Halterungen für Bontrager-Leuchten und für Garmin-Radcomputer sollen zudem besonders gut angebracht werden können.

Neue Laufräder am Trek Émonda

Gemeinsam mit den neuen Émonda-Modellen präsentiert Trek neue Aeolus-Laufräder der Hausmarke Bontrager mit der Tubeless-Ready-Technologie. Aufgrund des OCLV-Carbon-Layup-Verfahrens sollen sie ebenfalls ein geringes Gewicht, eine hohe Steifigkeit und zudem eine verbesserte Aerodynamik bieten.

Die neuen Carbon-Laufräder der Aeolus-Serie werden in drei Varianten angeboten, die sich hinsichtlich ihrer Eigenschaften und ihrer Preise unterscheiden: RSL Race Shop Limited, Pro und Elite.

Trek Émonda

Das Arbeitsgerät der Profis des Teams Trek-Segafredo: Das neue Émonda.

Für die Top-Modelle: neue Aeolus-Laufräder

Die Aeolus RSL 37 mit einer Profilhöhe von 37 Millimetern weisen ein neues Felgenprofil auf. Sie sollen aerodynamischer als viele Hochprofil-Laufräder und zudem leichter als solche mit einem flacheren Felgenprofil sein.

Im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist das neue Profil um 30 Prozent höher, wodurch die Laufräder um elf Prozent schneller sein sollen. Das Gewicht pro Laufradsatz liegt laut Trek bei 1325 Gramm – 55 Gramm weniger als die Vorgängermodelle.

Carbon-Laufräder Aeolus RSL 37: 1325 Gramm

Die Aeolus Pro 37 weisen das gleiche Felgenprofil und -design wie die RSL 37 auf, ihr Gewicht liegt bei 1505 Gramm. Die Modelle Aeolus Elite 35 und Aeolus Elite 50 verfügen über das bewährte D3-Profil und sind mit einer Profilhöhe von 35 und 50 Millimetern erhältlich.

Wie bei allen Bontrager Carbon-Laufräder gibt es auch für die neuen Aeolus-Modelle eine lebenslange Garantie. Zusätzlich gilt das Carbon-Care-Versprechen: Werden die Carbonlaufräder in den ersten zwei Jahren nach dem Erstkauf beschädigt, ersetzt Bontrager sie kostenlos.

Trek Émonda

Mit den Project-One-Lackierungen kann auch echtes Gold am Rahmen angebracht werden.

Bergform: Trainingstipps für Pässe, Berge, Radmarathons

Rohrformen: komplett überarbeitet

Während der Rahmen-Silhouette und der Geometrie des neuen Émonda die Verwandschaft zum Vorgängermodell deutlich anzusehen sind, sind die Rohrformen komplett anders. Besonders auffällig ist das am nun flächigeren Steuerrohr. Doch auch das Unterrohr und das Sitzrohr sind nun in einem tragflächenartigen Design. Das trifft auch für die Gabelscheiden und die Sitzstreben zu, die nun zudem nicht mehr schräg zueinander stehen, sondern nahezu parallel.

Trek Émonda

Klare Unterschiede zum Vorgängermodell: Aero-Rohrformen

Rennorientierte H1.5-Geometrie am Trek Émonda

Der Rahmen und die Gabel bieten Platz für bis zu 28 Millimeter breite Reifen. Anstatt eines klassischen Zweifach-Antriebes können auch Einfach-Kettenblätter montiert werden. So lässt sich noch mehr Gewicht sparen und eine noch bessere Aerodynamik erreichen. Die rennorientierte H1.5-Geometrie des Émonda ermöglicht zudem eine aerodynamisch optimierte Position.

Trek Émonda

Die Project-One-Lackierungen von Trek bieten viele Individualisierungsmöglichkeiten.

Project One: Individuelle Lackierungen und Aufbau

Project One ist der Name des Custom-Bike-Programms von Trek. Damit lässt sich auch das neue Émonda SLR individuell zusammenstellen, auch hinsichtlich der Lackierungen gibt es dabei viele individuelle Wahlmöglichkeiten.

Die neuen Modelle der Serien Émonda SL und Émonda SLR sind ab sofort erhältlich. Mehr Informationen und Details gibt es bei den Trek-Händlern sowie unter trekbikes.com.

Modelle und Preise: Trek Émonda

Folgende Modelle der Émonda-Serie sind ab sofort erhältlich:

Trek Émonda SL 5

Trek Émonda SL 5: mit Shimano 105 für 2599 Euro.

Émonda SL 5 – 2.599 Euro

  • Gewicht: 9,16 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Affinitity Disc
  • Gruppe: Shimano 105 R7025
Trek Émonda SL 6

Trek Émonda SL 6: mit Shimano Ultegra für 3499 Euro.

Émonda SL 6 – 3.299 Euro

  • Gewicht 8,28 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Paradigm Disc
  • Gruppe: Shimano Ultegra R8025

Émonda SL 6 Pro – 3.799 Euro

  • Gewicht: 8,06 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Elite 35
  • Gruppe: Shimano Ultegra R8025
Trek ÉMonda SL 7

Trek Émonda SL 7: Mit Shimano Ultegra Di2 für 5499 Euro.

Émonda SL 7 – 5.499 Euro

  • Gewicht: 7,76 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Pro 37
  • Gruppe: Shimano Ultegra Di2, R8070, 11-speed

Émonda SL 7 eTap – 5.999 Euro

  • Gewicht: 7,94 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Pro 37
  • Gruppe: SRAM Force eTap AXS, 12 speed

Émonda SLR 6 – 6.199 Euro

  • Gewicht: 7,26 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Pro 37
  • Lenker-Vorbau-Einheit Bontrager Aeolus RSL
  • Gruppe: Shimano Ultegra R8000
Trek Émonda SLR 7

Trek Émonda SLR 7: Mit Shimano Ultegra Di2 für 6699 Euro.

Émonda SLR 7 – 6.699 Euro

  • Gewicht: 7,17 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Pro 37
  • Lenker-Vorbau-Einheit Bontrager Aeolus RSL
  • Gruppe: Shimano Ultegra Di2, R8070, 11-speed
Trek Émonda SLR 7 Etap

Trek Émonda SLR 7 Etap: Mit Sram Force Etap für 7799 Euro.

Émonda SLR 7 eTap – 7.799 Euro

  • Gewicht: 7,35 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus Pro 37
  • Lenker-Vorbau-Einheit Bontrager Aeolus RSL
  • Gruppe: SRAM Force eTap AXS, 12 speed

Émonda SLR 9 – 10.999 Euro

  • Gewicht: 6,78 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus RSL 37
  • Lenker-Vorbau-Einheit Bontrager Aeolus RSL
  • Gruppe: Shimano Dura-Ace Di2 R9170, 11 speed

Émonda SLR 9 eTap – 10.999 Euro

  • Gewicht: 6,75 Kilogramm
  • Laufräder: Bontrager Aeolus RSL 37
  • Lenker-Vorbau-Einheit Bontrager Aeolus RSL
  • Gruppe: SRAM RED eTap AXS, 12 speed
Gravel Spezial, Banner

Gravelbikes, Allwettertrikots und Offroad-Pedale im Test – dazu packende Reportagen: das Gravel Spezial des RennRad-Magazins ist jetzt hier im Shop erhältlich!

Schlagworte
envelope facebook social link instagram